GegnercheckWarum Magdeburg mit Frust zu Arminia Bielefeld kommt

Der Aufsteiger setzt auf ballorientierten Fußball. Das erwartet den DSC im letzten Spiel vor der Winterpause.

Kerstin Kalkreuter

Trainer Christian Titz (links, hier mit Jason Ceka) gibt seit dem 12. Februar 2021 beim 1. FC Magdeburg die Richtung vor. - © IMAGO/Christian Schroedter
Trainer Christian Titz (links, hier mit Jason Ceka) gibt seit dem 12. Februar 2021 beim 1. FC Magdeburg die Richtung vor. © IMAGO/Christian Schroedter

Bielefeld. Arminia Bielefeld möchte das verkorkste Fußball-Jahr 2022 noch zu einem halbwegs befriedigenden Abschluss bringen. So soll dem 2:0-Auswärtserfolg in Paderborn erstmals in dieser Saison der zweite Sieg in Serie folgen. Dabei steht dem DSC am Sonntag (13.30 Uhr) im letzten Pflichtspiel der Hinrunde allerdings der 1. FC Magdeburg in der heimischen Schüco-Arena im Weg. Gegen den Aufsteiger gelang den Arminen in bisher zwei Duellen noch kein Erfolg. Das letzte Aufeinandertreffen am 17. Februar 2019 in Bielefeld gewannen die Magdeburger mit 3:1, in der Domstadt trennten sich die Teams mit einem torlosen Unentschieden. Im dritten Anlauf soll endlich der erste Sieg her. Das erwartet die Arminen im Spiel gegen den ehemaligen Europapokal-Sieger.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Spar-Aktion

5 € 9,90 € / Monat
  • 12 Monate alle Artikel lesen – rund 50 % Rabatt

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • Alle Artikel lesen
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.