Fußball-WM in KatarWM-Aus für Augsburgs Gruezo? Weitere Untersuchungen abwarten

veröffentlicht

Augsburgs Ruben Vargas (r) tröstet Carlos Gruezo. - © Stefan Puchner/dpa
Augsburgs Ruben Vargas (r) tröstet Carlos Gruezo. © Stefan Puchner/dpa

Carlos Gruezo vom FC Augsburg droht die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar zu verpassen. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler musste am Samstag beim Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Bochum nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden.

Der Nationalspieler Ecuadors zog sich das Trikot über das Gesicht, wurde von Teamkollegen und den Verantwortlichen getröstet.

Gruezo sei auf dem Weg zur Kernspintomografie, sagte Trainer Enrico Maaßen. Man müsse die Untersuchung abwarten, danach gebe es eine Diagnose. Ecuadors WM-Kader soll am Montag verkündet werden. Die Südamerikaner treffen nach dem Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Katar noch auf Senegal und die Niederlande.

Vor Gruezo war schon der Niederländer Jeffrey Gouweleeuw verletzt ausgetauscht worden. Der FCA-Kapitän ist aber nicht für die WM nominiert. Er hoffe, dass die Verletzung von Gruezo nicht zu schlimm sei, denn da gehe es um die Arbeit von vier Jahren, sagte Gouweleeuw.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.