Premier LeagueChelsea-Trainer Tuchel bleibt gegen Leicester gesperrt

veröffentlicht

- © Nigel French/PA Wire/dpa
Muss eine Geldstraf für Schiedsrichterbeleidigung zahlen: Thomas Tuchel. © Nigel French/PA Wire/dpa

Trainer Thomas Tuchel darf endgültig den FC Chelsea im Premier-League-Spiel gegen Leicester City nicht an der Seitenlinie betreuen.

Wie der englische Fußball-Verband FA mitteilte, wies der Berufungsausschuss den Einspruch gegen die Sperre ab. Die Blues spielen am 27. August (16.00 Uhr) gegen Leicester.

Grund für die Strafe war Tuchels heftige Auseinandersetzung mit seinem Trainer-Kollegen Antonio Conte nach dem Londoner Duell mit Tottenham Hotspur am 14. August. Beide hatten dafür die Rote Karte gesehen. Tuchel wurde für sein Verhalten außer der Sperre mit einer Geldstrafe in Höhe von 35.000 Pfund belegt. Der Italiener Conte muss 15.000 Pfund zahlen, erhielt aber keine Spielsperre.

«Ich denke, die Sache hat zwei Seiten», sagte Tuchel vor Bekanntwerden des gescheiterten Einspruchs. «Die eine Seite ist, dass ich eine Rote Karte bekommen habe und mich in einer Weise verhalten habe, die nicht angemessen ist und die ich bedauere, aber es war aus Leidenschaft.»

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.