Schwimm-EM in RomMärtens schwimmt souverän ins EM-Finale

veröffentlicht

- © Michael Kappeler/dpa
Schwimmt in Rom über 800 Meter Freistil um eine EM-Medaille: Lukas Märtens. © Michael Kappeler/dpa

Lukas Märtens hat sich bei der Schwimm-EM souverän für das Finale über 800 Meter Freistil qualifiziert und hat dort Medaillenchancen.

Der 20-Jährige schlug in Rom im Vorlauf nach 7:48,38 Minuten an. Schneller war nur der Ukrainer Mychajlo Romantschuk, der wegen des Krieges in seiner Heimat mit Märtens in Magdeburg trainiert. In Sven Schwarz qualfizierte sich ein weiterer Deutscher für den Endlauf am Samstag. WM-Silbergewinner Florian Wellbrock verzichtete auf einen Start, weil er nach einer Corona-Infektion noch nicht wieder in Topform ist.

«Mit der Zeit bin ich sehr zufrieden», sagte Märtens und ergänzte angesichts der auch ohne Wellbrock starken Konkurrenz: «Bei den Läufen kann man nicht so sehr ins Risiko gehen oder pokern. Dann ist man ganz schnell raus.» Bei den Weltmeisterschaften im Juni war Märtens auf der Strecke noch im Vorlauf ausgeschieden.

Zuvor hatte die deutsche Mixed-Lagen-Staffel über 4x100 Meter das Finale erreicht. Ole Braunschweig, Lucas Matzerath, Angelina Köhler und Nele Schulze schwammen in 3:47,14 Minuten die zweitschnellste Zeit der Vorläufe. Schneller war nur das Quartett aus den Niederlanden.

In der Abendsession hat neben der Staffel auch Märtens' Freundin Isabel Gose über 800 Meter Freistil Medaillenchancen. «Das Rennen lasse ich mir nicht entgehen. Meine Partnerin da anzufeuern und alles zu geben, das mache ich gerne», sagte Märtens.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.