DRV-ParadebootEhemaliger Schlagmann Ocik will zurück in den Achter

veröffentlicht

- © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Will als Schlagmann zurück in den Achter: Hannes Ocik. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Der ehemalige Schlagmann des Deutschland-Achters Hannes Ocik strebt eine Rückkehr in das DRV-Paradeboot an.

Weil die avisierten Erfolge nach seinem Wechsel am Ende des vergangenen Jahres in den Ruder-Skullbereich ausblieben, will der gebürtige Rostocker sein Glück wieder im Riemenbereich versuchen. «Ich habe meine sportliche Entwicklung der letzten Monate noch mal genau unter die Lupe genommen und geschaut, wo will ich eigentlich hin. Mein Ziel ist Paris 2024. Und bei der Entwicklung werde ich Paris wahrscheinlich nicht sehen», sagte der ehemalige Welt- und Europameister im Achter dem ARD-Hörfunk.

Alle Versuche des 31-Jährigen, sich einen Rollsitz in einem der deutschen Skull-Boote zu sichern, schlugen im bisherigen Saisonverlauf fehl. Bei den Riemen-Ruderern rechnet sich Ocik bessere Chancen aus. «Ich gehe lieber wieder zurück in vertraute Gewässer», sagte er.

Nach dem zweiten Platz bei den Olympischen Spielen in Tokio hatte es im deutschen Achter einen großen Umbruch mit sechs Veränderungen gegeben. Gute Leistungen sollen Ocik, der bei der Ruder-EM in München als ARD-Experte tätig ist, wieder in das Großboot verhelfen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.