TischtennisÜberraschung: Franziska schlägt Olympiasieger Ma Long

veröffentlicht

- © Then Chih Wey/XinHua/dpa
Sorgte in Budapest für eine Überraschung: Patrick Franziska. © Then Chih Wey/XinHua/dpa

Der deutsche Tischtennis-Nationalspieler Patrick Franziska hat beim internationalen Turnier in Budapest für eine große Überraschung gesorgt.

Der Weltranglisten-14. vom 1. FC Saarbrücken besiegte im Achtelfinale den Olympiasieger und dreimaligen Einzel-Weltmeister Ma Long aus China in 3:2 Sätzen.

«Das ist sicherlich der größte Sieg meiner Karriere», sagte der 30-Jährige nach seinem ersten Erfolg gegen den weltbesten Spieler der vergangenen zehn Jahre. Im fünften Durchgang setzte sich Franziska mit 12:10 durch. Sein Viertelfinal-Gegner ist der Slowene Darko Jorgic, der in der Bundesliga ebenfalls für Saarbrücken spielt.

Beim zweiten von drei Turnieren in Serie in Budapest sind Europameister Timo Boll und der deutsche Shootingstar Dang Qiu (beide Borussia Düsseldorf) dagegen ausgeschieden. Boll verlor gegen den Chinesen Lin Gaoyuan mit 0:3. Der Weltranglisten-11. Qiu unterlag dem in den nächsten Saison für den TTC Neu-Ulm spielenden Japaner Tomokazu Harimoto mit dem gleichen Ergebnis.

Links zum Thema
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.