TennisErste Regenunterbrechung in Wimbledon - Spiele fortgesetzt

veröffentlicht

Nach nicht einmal einer Stunde hat es zum Auftakt des Rasen-Klassikers in Wimbledon die erste Regen-Unterbrechung gegeben.

Auch der Nürnberger Tennisprofi Maximilian Marterer musste während seiner Erstrunden-Partie am Montag gegen den Slowenen Aljaz Bedene für gut 90 Minuten pausieren. Am frühen Nachmittag konnten die Partien fortgesetzt werden.

In Wimbledon haben der Centre Court und Court 1 ein mobiles Dach, so dass dort witterungsunabhängig gespielt werden kann. Im zweitgrößten Stadion spielt in der zweiten Partie des Tages der Warsteiner Jan-Lennard Struff gegen den an Nummer fünf gesetzten Spanier Carlos Alcaraz. Anschließend trifft die dreimalige Grand-Slam-Turniersiegerin Angelique Kerber auf Kristina Mladenovic aus Frankreich. Die weiteren sieben deutschen Tennisprofis, die am Montag im Einsatz sind, absolvieren ihre Partien auf den nicht überdachten Plätzen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.