Sport aus aller WeltStürmer Reichel fühlt sich bereit für Italien-Spiel

veröffentlicht

- © Martin Meissner/AP/dpa
Deutschlands Trainer Toni Söderholm (M) beobachtet von der Bank aus eine Partie. © Martin Meissner/AP/dpa

Nordamerika-Profi Lukas Reichel fühlt sich einen Tag nach seiner Ankunft in Helsinki bereit für seinen ersten Einsatz bei der Eishockey-WM.

Es gehe ihm «besser als gedacht», sagte der 20-Jährige vor dem Spiel gegen Außenseiter Italien (15.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport). Wie AHL-Verteidiger Leon Gawanke war Reichel am Donnerstag in Finnland angekommen. «Ich fühle mich richtig gut, und ich denke, Leon ist auch ziemlich fit. Wir sind ready to go. Ich denke, es wird Spaß machen, heute auf dem Eis zu stehen.»

Reichel war nach dem vierten Platz bei der vergangenen WM 2021 in Riga von den Eisbären Berlin nach Nordamerika gewechselt. Für die Chicago Blackhawks gab der Stürmer sein Debüt in der nordamerikanischen Profiliga NHL, die meiste Zeit spielte er in der zweitklassigen AHL bei den Rockford IceHogs.

Dass NHL-Stürmer Tim Stützle von den Ottawa Senators nach seiner Verletzung aus dem Frankreich-Spiel am Montagabend (3:2) gegen Italien erstmals wieder zum Einsatz kommt, gilt als unwahrscheinlich. Mit einem weiteren WM-Erfolg gegen Außenseiter Italien könnte das deutsche Team von Bundestrainer Toni Söderholm den Viertelfinaleinzug so gut wie perfekt machen. Mit einem 1:0 gegen Dänemark hatte sich Deutschland die gute Ausgangsposition gesichert, nachdem sich der Spielbeginn am Donnerstag wegen eines Feuerausbruchs um gut eineinhalb Stunden verzögert hatte.

Die Aufregung der speziellen Situation sei abgehakt, sagte Reichel, der noch nicht zum Einsatz gekommen war, aber bei der Hallenräumung bei der Mannschaft war: «Das war natürlich ein kleiner Schock, ob wir überhaupt spielen werden», sagte der Jüngste des deutschen WM-Teams: «Aber ich denke, wir haben gewonnen, also interessiert das jetzt auch keinen mehr.»

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.