Sport aus aller WeltTop-Golfer begrüßen Start-Verbot bei Konkurrenzserie

veröffentlicht

- © Tony Gutierrez/AP/dpa
Master-Sieger Scottie Scheffler steht aufseiten der PGA Tour. © Tony Gutierrez/AP/dpa

Mehrere Top-Golfprofis haben die Entscheidung der PGA Tour, Spielern die Teilnahme am Start an der LIV Golf Invitational Series zu verweigern, begrüßt.

Der Weltranglistenerste und Master-Sieger Scottie Scheffler sagte er vor dem Start des PGA-Turniers in seiner Heimat Texas: «Wenn du hier auf der PGA Tour spielst, und dann etwas spielen willst, das möglicherweise ein Rivale der PGA Tour wird, sage ich als Teil unserer Tour, dass es definitiv nicht etwas ist, das unsere Mitglieder tun sollten, denn es würde dem anderen Turnier helfen.»

Auch Justin Thomas und Will Zalatoris stimmten zu. «Ich hoffe, dass es sie abschreckt dorthin zu gehen», meinte Thomas. Zalatoris lobte die PGA Tour für ihre «perfekte Antwort» und befand, dass die Tour «am besten Punkt ist, an dem sie jemals war».

Die PGA Tour hatte am Dienstag allen Spielern, die gerne am Debüt der neuen, aus Saudi-Arabien finanzierten und millionenschweren Serie am 9. Juni in London teilnehmen möchten, eine Absage erteilt. Zeitgleich findet in Toronto ein PGA-Turnier statt. Sollten die Spieler dagegen verstoßen, drohen ihnen harte Strafen. Unter anderem hatten der frühere Weltranglistenerste Martin Kaymer und der sechsmalige Majorsieger Phil Mickelson Anfragen für den Start in der britischen Hauptstadt gestellt.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.