Sport aus aller WeltBucks besiegen Celtics - Umstrittene Foul-Entscheidung

veröffentlicht

- © Matt Slocum/AP/dpa
Führte die Milwaukee Bucks zum Sieg erkämpft über die Boston Celtics: Giannis Antetokounmpo. © Matt Slocum/AP/dpa

Die Milwaukee Bucks haben in den NBA-Playoffs einen knappen Sieg erkämpft. In heimischer Halle gewannen die Bucks 103:101 (46:50) gegen die Boston Celtics und führen in der Serie mit 2:1.

Angeführt vom überragenden Giannis Antetokounmpo, der 42 Punkte beisteuerte, führten sie im Schlussviertel bereits mit 17 Zählern. Die Gäste kämpften sich aber zurück und hatten kurz vor Schluss sogar die Möglichkeit, die Verlängerung zu erreichen.

Marcus Smart wurde dabei von Jru Holiday gefoult und wähnte sich dabei in der Wurfbewegung. Damit hätte er drei Freiwürfe bekommen. Die Schiedsrichter entschieden jedoch auf ein normales Foul, so dass er nur zwei Freiwürfe bekam und nicht ausgleichen konnte. «Er hat den Ball gefangen und dreht sich zum Wurf. Beide Füße stehen. Das ist eine Fehlentscheidung», sagte Bostons Trainer Ime Udoka.

Die Golden State Warriors siegten daheim mit 142:112 (64:57) gegen die Memphis Grizzlies und führen ebenfalls mit 2:1 in der Serie.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.