Sport aus aller WeltWNBA-Saison ohne Griner und Sabally-Schwestern gestartet

veröffentlicht

- © Darryl Webb/FR170361 AP/dpa
Diana Taurasi (r) von den Phoenix Mercury wirft, während Gegenspielerin Jackie Young (l) versucht den Wurf zu blocken. © Darryl Webb/FR170361 AP/dpa

Die 26. Saison der nordamerikanischen Basketball-Liga der Frauen WNBA stand zum Start unter dem Eindruck einer Spielerin, die gar nicht dabei ist. Ohne ihre in Russland inhaftierte Starspielerin Brittney Griner unterlagen die Phoenix Mercury den Las Vegas Aces zum Auftakt mit 88:106.

Stattdessen ist am Seitenrand aller Spielfelder der Liga ein Logo mit den Initialen BG und Griners Rückennummer 42 zu sehen. Die zweimalige Olympiasiegerin war im Februar wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Mit Phoenix stand Griner in der vergangenen Saison im Finale um die Meisterschaft, unterlag dort aber den Chicago Sky. Der 31-Jährigen drohen den Angaben zufolge fünf bis zehn Jahre Haft. Griner spielt seit Jahren auch beim russischen Spitzenclub UGMK Jekaterinburg, mit dem sie viermal die Euroleague gewann.

Die WNBA-Saison beginnt auch ohne die deutschen Schwestern Satou und Nyara Sabally. Die 24 Jahre alte Satou Sabally geht in ihre dritte Spielzeit für die Dallas Wings, spielt aktuell aber noch mit Fenerbahce in der Türkei um den Titel. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Nyara, im diesjährigen Draft von den New York Liberty an fünfter Stelle ausgewählt, verpasst die Saison dagegen wegen einer Knieverletzung komplett.

- © Ross D. Franklin/AP/dpa
Die in Moskau inhaftierte Griner wird nach Einschätzung der US-Regierung zu Unrecht von Russland festgehalten. (© Ross D. Franklin/AP/dpa)
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.