Sport aus aller WeltChina kündigt Verschiebung der Asienspiele an

veröffentlicht

- © Ding Ting/Xinhua/dpa
Die Delegation von China kommt zur Eröffnungszeremonie der letzten Asienspiele 2018 im indonesischen Jakarta. © Ding Ting/Xinhua/dpa

Vor dem Hintergrund der andauernden Verbreitung des Coronavirus werden die Asienspiele in China verschoben.

Wie der Olympische Rat Asiens (OCA) mitteilte, wurde gemeinsam mit den Organisatoren vor Ort entschieden, die Wettkämpfe zu verlegen. Als Grund wurde die Coronavirus-Lage in China genannt.

Die Asienspiele sollten eigentlich im September in der ostchinesischen Metropole Hangzhou ausgetragen werden. Ein neues Datum wurde zunächst nicht genannt. Weiter teilte der OCA mit, dass die für Dezember geplanten Asiatischen Jugendspiele in der chinesischen Stadt Shantou komplett gestrichen werden, nachdem sie bereits zuvor einmal verlegt worden waren.

Mit der Ankunft von Omikron erlebt China derzeit die größte Corona-Welle seit Beginn der Pandemie vor mehr als zwei Jahren. In Shanghai, dem Wirtschafts- und Finanzzentrum des Landes, und anderen Metropolen herrschen Ausgangssperren. Mehrere Millionen Menschen können ihre Wohnungen seit Wochen nicht verlassen. Auch die Hauptstadt Peking hatte zuletzt Massentests durchgeführt und Einschränkungen verordnet.

Obwohl deutliche Kritik an den strengen Maßnahmen laut wurde, hatte die chinesische Regierung zuletzt klargestellt, dass sie an ihrer Null-Corona-Politik festhalten werde.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.