Sport aus aller WeltDie Fußball-Woche: Europapokal, Bundesliga, WM-Quali

veröffentlicht

- © Frank Augstein/AP/dpa
Thomas Tuchel sieht nur noch geringe Chancen für den FC Chelsea auf ein Weiterkommen in der Champions League. © Frank Augstein/AP/dpa

Der FC Bayern München macht den Anfang, danach sind Eintracht Frankfurt und RB Leipzig gefordert.

In Champions League und Europa League geht es in dieser Woche um den Einzug in das Halbfinale, ehe an Ostern der 30. Bundesliga-Spieltag folgt. Im Frauenfußball gibt es dann das DFB-Pokal-Halbfinale, zuvor könnten sich die DFB-Frauen schon das WM-Ticket sichern.

Bayerns Prüfung:

Über den FC Liverpool spricht in München gerade keiner mehr. Das bei der jüngsten Champions-League-Auslosung noch programmiert erscheinende Halbfinale gegen Jürgen Klopps Mannschaft ist für die Bayern nach dem 0:1 im ersten Duell mit dem FC Villarreal in weite Ferne gerückt. Der Blick reicht nun nur noch bis Dienstag (21.00 Uhr). Dann geht es im Rückspiel gegen den Europa-League- Sieger aus Spanien um alles. «Da wird abgerechnet», sagte Trainer Julian Nagelsmann. Nationalspieler Leon Goretzka setzt auch auf die Fans in der ausverkauften Allianz Arena: «Die Hütte wird brennen.» Immerhin: Wie vor einem Jahr gegen Paris Saint-Germain können die Bayern nicht wieder im Viertelfinale wegen der Auswärtstorregel ausscheiden. Diese wurde inzwischen abgeschafft. «Wir starten mit einem guten Gefühl ins Spiel», sagte Kapitän Manuel Neuer.

Tuchels Not:

Für Titelverteidiger FC Chelsea könnte der Weg in der Champions League am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) vorzeitig zu Ende gehen. Nach dem 1:3 im Hinspiel gegen Real Madrid sieht auch Coach Thomas Tuchel nur noch geringe Chancen für die Londoner auf ein Weiterkommen. Immerhin gelang beim 6:0 in Southampton die Frustbewältigung trefflich. «Die Aufgabe bleibt schwierig, daran hat sich nichts geändert», sagte Tuchel nüchtern. Deutlich bessere Aussichten auf das Halbfinale haben die Premier-League-Rivalen Manchester City und FC Liverpool, die am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) ihre Rückspiele bestreiten.

WM-Ticket winkt:

Die deutschen Fußballerinnen können bereits am drittletzten Spieltag der WM-Qualifikation am Dienstag (16.00 Uhr/ZDF) in Stara Pazova gegen Serbien das Ticket für Australien/Neuseeland 2023 lösen. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg liegt in der Gruppe H nach sieben Siegen in sieben Spielen mit 21 Punkten klar vor Serbien (15) und Portugal (13). Die Begegnung ist zudem das letzte Pflichtspiel der DFB-Frauen vor der EM im Juli in England.

Frankfurts Sehnsucht:

Im Duell mit dem großen FC Barcelona winkt der Eintracht wie 2019 der Einzug ins Halbfinale der Europa League. Nach dem 1:1 im Hinspiel sind die Chancen der im laufenden Wettbewerb noch ungeschlagenen Hessen in der Zweitauflage am Donnerstag (21.00 Uhr/RTL) weiter intakt. Tausende Fans werden die Europa-Spezialisten aus Frankfurt, die in der Bundesliga als Neunter im Tabellenmittelfeld festhängen, nach Spanien begleiten.

Leipziger Hoffnung:

RB Leipzig ist die Mannschaft der Stunde - und die Sachsen haben noch einiges vor. Der Vizemeister hat die Champions League nach dem 3:0 (3:0) gegen Hoffenheim wieder fest im Blick. Als Tabellen-Vierter - drei Punkte vor dem SC Freiburg - sind die Sehnsüchte nach dem zwölften Spiel nacheinander ohne Niederlage groß. Und in der Europa League kann die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco am Donnerstag mit einem Sieg bei Atalanta Bergamo das Halbfinalticket buchen. Der erste Titel könnte dann der DFB-Pokal sein, die Chancen stehen gut: Im Halbfinale empfängt RB am 20. April schließlich Union Berlin im eigenen Stadion.

Immer wieder sonntags:

Am 30. Spieltag liefert die Bundesliga gleich vier Sonntagsspiele ins Osternest. Das Top-Duell zwischen Bayer Leverkusen und RB Leipzig (19.30 Uhr/DAZN) wird zum Abschluss serviert. Zuvor könnte der FC Bayern in Bielefeld seiner nächsten Meisterschaft schon ganz nahe kommen (15.30 Uhr/DAZN). Bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky) geht es im Abstiegskampf für Hertha BSC zum direkten Konkurrenten nach Augsburg. Im Rhein-Derby treffen Borussia Mönchengladbach und der 1. FC Köln aufeinander (18.30 Uhr/Sky).

Sonntags II:

Im DFB-Pokal-Halbfinale der Frauen kommt es am Ostersonntag (12.30 Uhr/ARD) zum Schlager zwischen Meister FC Bayern München und Cup-Verteidiger VfL Wolfsburg. In der Bundesliga düpierte Wolfsburg zuletzt die Münchnerinnen mit 6:0 und steht dicht vor dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. Der zweite Finalteilnehmer wird am Ostermontag (18.30 Uhr) zwischen Bayer Leverkusen und Turbine Potsdam ermittelt.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.