Sport aus aller WeltBoll verliert auch WM-Revanche gegen Schweden Möregardh

veröffentlicht

- © Marius Becker/dpa
Timo Boll verlor erneut gegen den Schweden Truls Möregardh. © Marius Becker/dpa

Tischtennis-Star Timo Boll hat beim europäischen Top-16-Turnier in der Schweiz auch die WM-Revanche gegen den 20 Jahre jüngeren Schweden Truls Möregardh verloren. Der 40 Jahre alte Rekord-Europameister unterlag dem Vize-Weltmeister am Sonntagmittag im Halbfinale in 1:4 Sätzen. Titelverteidiger Patrick Franziska schied in der Runde des besten Vier ebenfalls aus. Der Weltranglisten-14. verlor mit 1:4 gegen den Slowenen Darko Jorgic, mit dem er in der Bundesliga zusammen beim 1. FC Saarbrücken spielt.

«Truls hat heute sehr gut gespielt und verdient gewonnen. Er ist auf dem besten Weg, sich in der Weltspitze zu etablieren, in der ich mich hoffentlich noch ein paar Jahre halten kann», sagte Boll.

Der Europameister von Borussia Düsseldorf hatte bereits Ende November bei den Weltmeisterschaften in Houston im Halbfinale gegen Möregardh mit 3:4 verloren, weil er durch eine Bauchmuskelverletzung stark gehandicapt war. Sein Auftritt beim Turnier der besten 16 europäischen Spieler in Montreux am Gender See war für Boll das erste internationale Turnier seit seiner mehrwöchigen Verletzungspause. «Mir fehlt nach meiner längeren Pause noch etwas das Selbstvertrauen in einige Schläge. Um gegen ihn zu gewinnen, muss ich aber in absoluter Topform sein», sagte Boll.

Han Ying siegt in Montreux

Die deutsche Tischtennis-Nationalspielerin Han Ying gewann in Montreux zum ersten Mal das europäische Top-16-Turnier. Die 38-Jährige vom polnischen Spitzenclub KTS Zamek Tarnobrzeg siegte in 4:0 Sätzen gegen die Überraschungs-Finalistin Polina Michailowa. Die Russin hatte zuvor auf dem Weg in dieses Endspiel die Titelverteidigerin Nina Mittelham (TTC Berlin Eastside) und die topgesetzte Sofia Polcanova aus Österreich geschlagen.

Han Ying gewann in ihrer Karriere bereits eine olympische Silbermedaille und drei EM-Titel mit der deutschen Mannschaft. Die größten Einzelerfolge der gebürtigen Chinesin waren bislang ein zweiter Platz bei den European Games 2019 sowie die Bronzemedaille bei der EM 2013.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.