2. LigaSchalke: Positive Corona-Tests bei Trainer und Vorstand

veröffentlicht

Dimitrios Grammozis - © Foto: Danny Gohlke/dpa
Wurde positiv auf Corona getestet: Schalke-Coach Dimitrios Grammozis. © Foto: Danny Gohlke/dpa

Gelsenkirchen - Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 43-Jährige befindet sich in häuslicher Isolation, wie der Fußball-Zweitligist mitteilte.

Ein routinemäißg durchgeführter Schnelltest bei Sportvorstand Peter Knäbel war ebenfalls positiv. Das Ergebnis eines PCR-Tests stehe noch aus.

Links zum Thema
Die Tabelle der 2. Bundesliga
Neuigkeiten zum FC Schalke 04
Der Kader des FC Schalke 04
Vereinsmitteilung

Grammozis hatte wegen erkältungsähnlicher Symptome bereits die komplette Trainingswoche seiner Mannschaft verpasst. Vor dem positiven Abstrich, der am Donnerstag erfolgte, hatte es sowohl positive als auch negative Befunde gegeben. Grammozis hat nach Angaben des FC Schalke 04 seit dem 5:2-Heimsieg am vergangenen Spieltag gegen den SV Sandhausen keinen Kontakt mehr zur Mannschaft gehabt.

Dass Grammozis beim Training fehlte, habe sich nicht negativ auf die Arbeit der Mannschaft ausgewirkt, sagte Sven Piepenbrock, der den Chefcoach gemeinsam mit Mike Büskens in der Auswärtspartie beim FC St. Pauli am Samstag vertritt. «Die Jungs waren fokussiert», sagte der 39-Jährige. Via Telefon habe er viel Kontakt zu Grammozis gehabt. Auf die Frage, was für ihn durch den Ausfall von Grammozis neu sei, antwortete er auf der Pressekonferenz am Freitag mit einem Lächeln: «Neu ist, dass ich jetzt hier sitze und nicht beim Mittagessen bin.»

Personell hat Schalke vor dem Topspiel einige Probleme. So fallen unter anderen Zweitliga-Rekordtorjäger Simon Terodde, Marius Bülter, Salif Sané, Darko Churlinov und Torwart Ralf Fährmann aus.

Am Hamburger Millerntor (20.30 Uhr/Sky und Sport1) kommt es zu einem Duell ohne Cheftrainer: Wegen einer nachgewiesenen Corona-Infektion kann auch St. Paulis Coach Timo Schultz wie schon am vergangenen Wochenende nicht auf der Bank sitzen.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.