Embolo und Thuram bei Gladbach nur auf der Bank

veröffentlicht

Spielplanung - © Foto: Marijan Murat/dpa
Lässt gegen Borussia Dortmund zunächst ohne Breel Embolo und Marcus Thuram in der Startelf spielen: Gladbach-Trainer Marco Rose. (© Foto: Marijan Murat/dpa)

Mönchengladbach - Breel Embolo sitzt für Borussia Mönchengladbach am heutigen Abend gegen Borussia Dortmund zunächst nur auf der Bank.

Trainer Marco Rose verzichtet in der Startelf zunächst auch noch auf Marcus Thuram, der seine Rot-Sperre abgesessen hat und zunächst ebenfalls nur Ersatz ist. Im Angriff beginnt der Tabellen-Siebte mit der Dreier-Formation Lars Stindl, Jonas Hofmann und Alassane Plea.

Links zum Thema
Gladbach-Tweet zur Aufstellung
BVB-Tweet zur Aufstellung

Embolo hatte am 16. Januar mit einem nächtlichen Ausflug nach Essen für Wirbel gesorgt. Der 23 Jahre alte Schweizer war von der Polizei in einer Wohnung angetroffen worden, in deren unmittelbarer Nähe eine illegale Party stattgefunden hatte. Die Polizei Essen geht davon aus, dass Embolo nach dem Anrücken der Beamten von der Party über das Dach des Gebäudes in die angrenzende Wohnung floh. Embolo bestreitet dies, was die Borussia ihm auch glaubt. Rose hatte deshalb bereits angekündigt, den Stürmer auf jeden Fall in den Kader zu berufen.

«Wir wissen, dass er nicht an dem Ort hätte sein sollen, wo er war», sagte Rose unmittelbar vor dem Anpfiff dem Sender Sky. «Wir wissen aber auch, dass es die Geschichte aus einer anderen Perspektive gibt.» Die Dinge, die drumherum passieren würden, seien heftig. In manchen Bereichen möglicherweise auch berechtigt, sagte Rose.

Beim BVB erhält Thomas Meunier eine Pause. Der belgische Defensivspieler wird durch Mateu Morey auf der rechten Abwehrseite ersetzt. Für den gelb-gesperrten Thomas Delaney beginnt im Vergleich zum 1:2 bei Bayer Leverkusen Emre Can.

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.