Sorgen um Zverev, Paris-Sieger draußen - Struff weiter

veröffentlicht

Frühes Aus - © Foto: Friso Gentsch
Mussten sich in Halle früh verabschieden: Andreas Mies (l) und Kevin Krawietz. (© Foto: Friso Gentsch)

Halle/Westfalen - Die French-Open-Überraschungssieger Kevin Krawietz und Andreas Mies haben ihr erstes Spiel nach dem Triumph in Paris verloren.

Beim Rasenturnier im westfälischen Halle unterlag das an Nummer vier gesetzte Doppel aus Köln und Coburg den Landsleuten Dustin Brown und Tim Pütz mit 4:6 und 5:7.

Sorgen um Zverev, Paris-Sieger draußen - Struff weiter


Links zum Thema
Tableau
Mitteilung der Gerry Weber Open

Die Sieger treffen im Viertelfinale auf Jan-Lennard Struff und seinen japanischen Partner Ben McLachlan, die zuvor durch ein 6:4 und 6:4 über den Matthew Ebden und Denis Kudla aus den USA in die zweite Runde eingezogen waren. Der Australier und der Amerikaner waren in das Hauptfeld gerutscht, da Alexander und Mischa Zverev ihre Teilnahme am Doppel absagen mussten.

Alexander Zverev laboriert an einer Knieverletzung, die sich der Weltranglistenfünfte bei seinem Auftaktsieg im Einzel gegen den Niederländer Robin Haase zugezogen hatte. Ob Zverev sein Zweitrundenmatch gegen den Amerikaner Steve Johnson, der in der ersten Runde Philipp Kohlschreiber besiegt hatte, bestreiten kann, ist noch unklar.

Dagegen glückte Struff im Einzel nach sechs vergebenen Anläufen auf dem Rasen in Halle der erste Sieg. Der Warsteiner besiegte am Dienstag Laslo Djere aus Serbien in nur 70 Minuten 6:4 und 6:4. «In Halle ist mein Heimatturnier. Ich war schon als Kind hier und habe zugeschaut. Dann habe ich hier bereits vorher sechsmal gespielt, konnte aber kein Match gewinnen. Ich bin so froh, dass dieser Fluch nun beendet ist. Jetzt kann ich schauen, wie weit es in diesem Jahr geht», sagte Struff. Der Weltranglisten-35. trifft im Achtelfinale auf den an Nummer drei gesetzten Russen Karen Chatschanow.

Im Einzel verabschiedeten sich in Peter Gojowczyk, Rudolf Molleker und Mats Moraing drei weitere Deutsche. Der Münchner Gojowczyk war beim 3:6, 4:6 gegen den Franzosen Richard Gasquet chancenlos. Der Oranienburger Molleker unterlag dem Ukrainer Sergej Stachowski 6:3, 6:7 (6:8) und 2:6. Qualifikant Mats Moraing aus Mülheim an der Ruhr scheiterte mit einem 4:6, 6:7 (4:7) am Italiener Andreas Seppi.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.