Löw trainiert vor Abreise erstmals mit allen Spielern

veröffentlicht

DFB-Training - © Foto: Jens Büttner
Bundestrainer Joachim Löw beobachtet seine Spieler beim Training in Berlin. (© Foto: Jens Büttner)

Berlin - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das letzte Training vor der Abreise nach Amsterdam erstmals mit dem kompletten Kader bestritten. Bundestrainer Joachim Löw standen in Berlin 18 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung.

Der für Kevin Trapp nachnominierte Schlussmann Bernd Leno war im Amateurstadion von Hertha BSC erstmals dabei. Am Freitag fliegt der DFB-Tross nach Amsterdam, wo am frühen Abend auch das Abschlusstraining für das Nations-League-Spiel gegen Gastgeber Niederlande stattfinden wird.

Links zum Thema
Sportliche Leitung der Nationalmannschaft
Terminplan Nationalmannschaft
Spielplan Nationalmannschaft
Team hinter dem Team
Daten und Fakten zu Löw
Spielbilanz der deutschen Mannschaft gegen 91 Gegner
FIFA-Weltrangliste
Alle Infos zur Nations League
DFB-Kader
Spielplan und Tabelle der deutschen Nations-League-Gruppe
Gesamtspielplan Nations League
Statistiken zur Nations League
UEFA-Pressemappe zum Spiel Niederlande - Deutschland

Die Nationalspieler blicken mit Vorfreude, aber auch Anspannung den beiden Partien am Samstag (20.45 Uhr) gegen die Holländer und drei Tage später in Paris gegen Weltmeister Frankreich entgegen. «Wir versuchen, die zwei Spiele zur weiteren Verbesserung zu nutzen», sagte der Gladbacher Matthias Ginter vor dem Training am Donnerstag.

Die Gruppe 1 der höchsten Liga führen die Franzosen, die schon zwei Partien ausgetragen haben, mit vier Punkten vor Deutschland (1) und den Niederlanden (0) an. Der Tabellenerste qualifiziert sich mit den drei weiteren Gruppensiegern der League A für das Finalturnier im Juni 2019, bei dem der erste Nations-League-Sieger ausgespielt wird.

Der Gruppenletzte muss in die League B absteigen. Minimalziel für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Löw ist damit Platz zwei, um nach dem WM-Desaster einen weiteren sportlichen Abstieg zu verhindern.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.