Kompakter ÜberblickFußball-Ergebnisse am Sonntag: So haben die Top-Clubs im Altkreis Halle gespielt

Abseits der Fußball-WM in Katar rollte am Wochenende auf vielen Amateursportplätzen der Region der Ball. Wir haben die Zusammenfassung mit allen wichtigen Ergebnissen, ersten Analysen und Stimmen.

Claus Meyer, Ralph Struck, Dennis Bleck

Aytürk Gecim und der SC Halle verloren am Sonntag mit 0:1 gegen den SV Avenwedde. - © Claus Meyer
Aytürk Gecim und der SC Halle verloren am Sonntag mit 0:1 gegen den SV Avenwedde. © Claus Meyer

SC Peckeloh festigt Tabellenplatz zwei

SV Lünen - SC Peckeloh 1:2 (0:1). Mitte der Woche hat der Fußball-Westfalenligist wichtige Personalentscheidungen getroffen: Trainer Markus Kleine-Tebbe geht im Sommer 2023 in sein neuntes Jahr. Der Vertrag von Co-Trainer Mike Scollie hingegen endet. In Lünen machte der Club auch sportlich seine Hausaufgaben: Wie schon beim 2:1-Sieg gegen Mesum vor gut zwei Wochen, drehte das Team einen Rückstand. Enis Delija hatte die Gastgeber per Strafstoß in Führung geschossen (30.).

Nach der Pause drehten die Peckeloher auf. Tom Bauer belohnte den couragierten Auftritt der Gäste mit dem 1:1 (55.). Der pfeilschnelle Stürmer war steil geschickt worden und behielt vor dem Tor die Nerven. Nachdem Lünens 1:0-Schütze Delija wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen hatte (78.), agierten Gäste in der Schlussphase in Überzahl. Einen dieser Räume, die sich dadurch boten, nutzte der eingewechselte Leon Acikel vier Minuten vor dem offiziellen Ende zum umjubelten 2:1-Siegtreffer. Kleine-Tebbe war stolz auf sein Team: "Dass wir jetzt wirklich schon 30 Punkte auf dem Konto haben, kann ich kaum glauben", sagte er. Der SCP festigte mit dem Erfolg Rang zwei. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Spvgg. Erkenschwick.

Lesen Sie auch: Fußballer aus Versmold arbeitet an beeindruckender Serie |HK+

Spvg. Steinhagen weiter sieglos

SC Herford - Spvg. Steinhagen 1:0 (1:0). Auch nach 15. Saisonspiel warten die Fußballer der Spvg. Steinhagen auf ihren ersten Sieg. Julien Mädler hatte in Herford das Tor des Tages für die Hausherren erzielt. Dieses fiel schon in der 4. Minute. Reto Bechtel und Tom Jungeblodt vergaben über die komplette Begegnung gesehen die zwei größten Chancen auf den Ausgleich.

„Wir haben eine gute Partie bestritten. Vielleicht sogar die beste seit meinem Amtsantritt Anfang Oktober", meinte Steinhagens Trainer Petar Slavov. Das Engagement, der Spielwitz und die Spielanlage: All das habe ihm gut gefallen. „Wir belohnen uns dafür aber einfach nicht", haderte er. Zu allem Überfluss sah Tim Herden wegen eines Foulspiels kurz vor dem Abpfiff noch die rote Karte.

BV Werther kampflos Herbstmeister

BV Werther - TuS Belecke 2:0. Frauenfußball-Landesligist BV Werther ist Herbstmeister und hat die Hinrunde ohne Punktverlust beendet. Die drei Zähler vom Heimspiel gegen den TuS Belecke bekommt die Mannschaft von Trainerin Jennifer Damkröger jedoch kampflos zugesprochen. Der TuS verzichtete aufgrund von Personalmangel auf die Austragung der Partie. In der Tabelle liegt der BV drei Punkte vor Verfolger SV Thülen. Ihr letztes Spiel in 2022 bestreiten die Wertheranerinnen am kommenden Wochenende gegen den TuS Sennelager.

Lesen Sie auch: Mega-Quote: Werthers neue Superstürmerin trifft wie Lewandowski und Haaland |HK+

SC Halle: Premiere von Aziz Akpinar misslingt

SC Halle - SV Avenwedde 0:1 (0:0). Mitte der vergangenen Woche übernahm Aziz Akpinar beim SC Halle das Traineramt. Er löste Murat Belen ab, der mit der Mannschaft zweimal in Folge aufgestiegen war. Zu seiner Premiere am Seitenrand gab es am Sonntag eine Niederlage gegen Avenwedde. Das Gegentor fiel drei Minuten vor dem offiziellen Ende der Partie. "Das war trotzdem ein Spiel, auf das wir aufbauen können", fand Akpinar. Halle hatte zahlreiche gute Gelegenheiten auf einen eigenen Treffer ausgelassen.

SG Oesterweg feiert zweiten Saisonsieg

VfL Oldentrup - SG Oesterweg 2:6 (1:4). Oesterwegs zweiter Saisonsieg stand schon nach dem ersten Drittel der Partie fest. „Wir haben es gut gemacht und sie mit Kampf und Einsatz unter Druck gesetzt", sagte Trainer Björn Mittendorf. Resultat war die 4:0-Führung nach nur 28 Minuten, für die Marvin Heinsch (6.), Kamil Piotr Sztukowski (14.), Tobias Fiß (19.) und erneut Sztukowski (28.) mit ihren Treffern verantwortlich waren. Das sieglose Schlusslicht aus Oldentrup kam durch Lukas Busse zum 1:4 (39.).

Nach der Pause erzielten Heinsch (51.), Jan Luca Felsmann (61.) für Oesterweg sowie Engin Can Temur für Oldentrup die Treffer.

Lesen Sie auch: Fußball-Torwart aus Borgholzhausen knackt historische Marke |HK+

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.