Kreis Gütersloh/ BerlinSchwimmer vom Wertkreis Gütersloh räumen bei den Special Olympics ab

Während Jacob Humann und Stefanie Reker in ihren Disziplinen den 3. Platz belegen, räumt Philip Hengelage über 50 Meter Freistil sogar Gold ab. Bei den nationalen Spielen sind das die ersten Medaillen des Wertkreises überhaupt. Ein Athlet musste aber lange Zeit zittern.

veröffentlicht

Der Rietberger Jacob Humann gewinnt bei den Special Olympics im Schwimmen über 50 Meter Schmetterling der Männer die Bronze-Medaille. Die Freude ist groß. - © Wertkreis Gütersloh
Der Rietberger Jacob Humann gewinnt bei den Special Olympics im Schwimmen über 50 Meter Schmetterling der Männer die Bronze-Medaille. Die Freude ist groß. © Wertkreis Gütersloh

Gütersloh/ Berlin. Die Freude ist Jacob Humann ins Gesicht geschrieben, als er seine so eben gewonnenen Bronze-Medaille für das Siegerfoto in die Kamera hält. Der Schwimmer des Wertkreises Gütersloh hat bei den nationalen Spielen der Special Olympics in Berlin in der Gesamtwertung über 50 Meter Schmetterling der Männer den 3. Platz belegt. Bevor es soweit war, musste der 24-Jährige aber lange Zeit zittern.

Entscheidung fällt nach eineinhalb Stunden

Aber von vorne: Humann, der sich im Schnellsten der Vorläufe mit 0:46,8 Minuten als Viertplatzierter für das Finale qualifizieren konnte, landete im Finallauf mit einer Zeit von 0:49,75 zunächst erneut auf dem vierten Rang. Im Anschluss machten die Kampfrichter es spannend. Nach eineinhalb Stunden kam dann die Entscheidung pünktlich zur Siegerehrung: Bronze für den Rietberger aufgrund einer technischen Disqualifikation gegen den Zweitplatzierten Christoph Andreas Mehls von der Lebenshilfe Brandenburg.

Gold ging an Dorian Burkhardt von der Lebenshilfe Deggendorf e.V., Silber gewann Leon Hammerich vom Eimsbütteler Turnverband e.V.. Wertkreis-Schwimmtrainer Dirk Harthun freute sich für seinen schwimmbegeisterten Athleten: „Durch die Motivation seiner Teamkollegen und dank seiner guten Technik konnte Jacob an seine Leistungsgrenze gehen." Es war das erste Edelmetall für den Wertkreis Gütersloh bei den nationalen Spielen.

Philip Hengelage gewinnt sogar Gold

Es sollte aber nicht das Letzte bleiben. Denn Philip Hengelage war in seiner Disziplin bei den Special Olympics in Berlin sogar noch ein wenig erfolgreicher als sein Mannschaftskollege. Der 37-jährige Schwimmer des Wertkreises konnte eine Goldmedaille über 50 Meter Freistil der Männer gewinnen. Er verwies mit einer Zeit von 0:50,1 John Wagner, Stiftung Bethel, und Muhmmad Kpekpassi von der Wilhelm Schade Schule aus Hannover auf die Plätze zwei und drei. Hengelage wurde dabei von seiner extra angereisten Familie angefeuert.

Im Vorlauf war Philip Hengelage mit der drittbesten Zeit von 00:53,07 ins Finale eingezogen. Zuvor hatte es sogar noch einmal Bronze für das Team des Wertkreises gegeben: Stefanie Reker übertraf ihre Vorlaufzeit über die 50 Meter Freistil der Frauen im Finale um satte sechs Sekunden und erschwamm sich in ihrem Rennen mit einer Zeit von 1:21,78 Rang drei. Amelie Henke erreichte im selben Rennen mit erneuter persönlicher Bestleistung den sechsten Rang. Jacob Humann, der am Vorabend über die 50 Meter Delfin die Bronzemedaille gewonnen hatte, wurde in seinem Lauf über 50 Meter Freistil Fünfter. Da ließ es sich auch Andrea Milz (CDU), Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Düsseldorfer Staatskanzlei, nicht nehmen, dem Team Wertkreis Gütersloh zu gratulieren und die Athleten und Athletinnen besser kennenzulernen.

Die Geschäftsführung ist begeistert

Geschäftsführer Emilio Bellucci war begeistert: „Das sind grandiose Leistungen. Bei der ersten Teilnahme gleich drei Medaillen zu gewinnen, war tatsächlich mehr als wir erwarten durften. Ich kann allen Teilnehmern nur herzlich gratulieren. Wir hoffen jetzt natürlich, dass die wunderbaren Erlebnisse bei diesen Spielen dafür sorgen, dass sich noch mehr Menschen mit Behinderung sportlich betätigen wollen. Vielleicht stehen sie auch irgendwann da, wo unsere Sportler aktuell sind: Bei den nationalen Spiele in Berlin."

Info

Über den Wertkreis Gütersloh

Der Wertkreis Gütersloh ist ein soziales Dienstleistungsunternehmen mit etwa 2.500 Mitarbeitern. Als Dienstleister in der Alten- und Behindertenhilfe setzt sich der Wertkreis für behinderte und pflegebedürftige Menschen ein. Er ist im gesamten Kreis Gütersloh aktiv.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.