LokalsportAbgeschobener Fußballer Frimpong ist Papa: Kommt jetzt die Rückkehr?

Der im Oktober 2019 abgeschobene Fußballer der SG Oesterweg ist in Ghana Vater einer Tochter geworden. Dieser will er ein besseres Leben in Deutschland ermöglichen. Besteht Hoffnung?

Claus Meyer

Richard Frimpong an der Fafa-Akademie - © Richard Frimpong
Richard Frimpong an der Fafa-Akademie © Richard Frimpong

Oesterweg/Accra. Seit Oktober 2019 lebt Richard Frimpong wieder in seinem Heimatland Ghana. In der Hauptstadt Accra arbeitet „Richie", wie seine Freunde ihn nennen, als Trainer in der Fußballakademie Fafa. Der ehemalige Spieler der SG Oesterweg war nach rund fünfjährigem Aufenthalt in Deutschland im Herbst 2019 nach Ghana abgeschoben worden. Der Kreis Gütersloh als ausführende Behörde hatte damals darauf hingewiesen, dass die Ausreisepflicht schon seit Januar 2017 bestanden habe. Eine Wiedereinreise nach Deutschland, so der Kreis Gütersloh im Herbst 2019, sei frühestens im April 2022 möglich – also jetzt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot

1 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung

Herbst-Deal

69 € / 1. Jahr
  • Alle Artikel lesen
  • ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

Für Zeitungsabonnenten

5,20 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.