BundesligaVerkauf der Dauerkarten: So soll es bei Arminia Bielefeld ablaufen

Für die ersten Heimspiele des DSC gab es bisher nur Tagestickets zu kaufen. Ende September will der Verein nun auch den Verkauf von Saisonkarten starten.

Benedikt Riemer

Noch in diesem Monat will Arminia Bielefeld mit dem Dauerkartenverkauf beginnen. - © Wolfgang Rudolf
Noch in diesem Monat will Arminia Bielefeld mit dem Dauerkartenverkauf beginnen. © Wolfgang Rudolf

Bielefeld. Bei den beiden bisherigen Bundesliga-Heimspielen durften jeweils 13.750 Zuschauer in die Schüco-Arena - beide Partien waren ausverkauft. Bisher konnten Fans ausschließlich Tageskarten erwerben, am Mittwochabend veröffentlichte der DSC nun den Fahrplan für den langersehnten Dauerkartenverkauf.

Laut Verein erhalten alle bisherigen Dauerkarteninhaber in der letzten September Woche eine E-Mail mit allen Informationen zum Bestellprozess. Die neue Dauerkarte ist ab dem 4. Oktober buchbar und gilt ab dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 23. Oktober). In Phase eins können vom 4. bis zum 10. Oktober alle Dauerkarteninhaber ihre Reservierung nutzen, in Phase zwei Vereinsmitglieder am 11. und 12. Oktober eine neue Dauerkarte kaufen, ehe in Phase drei auch ein freier Verkauf angeboten wird.

Lesen Sie auch: Ungeimpfte haben es auch bei Arminia künftig schwer

Der Mitteilung des DSC zufolge wird die Dauerkarte der aktuellen Spielzeit im Verhältnis zum Angebot 2020/21 mit Erstattungsanspruch (Variante 1) nicht teurer. "Jeder Block bleibt in der Preiskategorie des letztjährigen Angebots", heißt es in der Mitteilung. "Der neue Preis ergibt sich jeweils aus dem alten Preis, geteilt durch 17 Spiele und mit 13 multipliziert (für 13 verbleibende Heimspiele)." Nach wie vor gebe es auch eine Ermäßigung für Vereinsmitglieder.

3G-Nachweis bleibt weiter erforderlich

Allerdings können nicht alle Plätze im Stadion gebucht werden, da weiterhin ein „Corona-Sitzplan" mit freien Plätzen und Reihen gelte, um Abstände einzuhalten. "Daher ist der bisherige Dauerkarten-Platz in dieser Saison nicht reserviert", teilt Arminia mit. Auf der Südtribüne stehen 50 Prozent der Kapazität zur Verfügung. Alle anderen Stehplatz-Dauerkarten können exklusiv den günstigsten Sitzplatz auf der Nordtribüne buchen.

Alle, die sich gegen die Dauerkarte entscheiden, haben im kommenden Sommer 2022 für die nächste Spielzeit ihren alten Platz wieder sicher. Alle Dauerkarteninhaber der letzten Saison (2020/21) haben im weiteren Saisonverlauf immer die Möglichkeit, in Phase eins des jeweiligen Vorverkaufs eine Sitzplatzkarte zu kaufen. Alle Stehplatztickets werden per Dauerkarte vergeben.

Lesen Sie auch: Diese Frau arbeitet bei Arminia an der mentalen Fitness der Spieler | HK+

Trotz des Erwerbs einer Dauerkarte wird auch in Zukunft der Nachweis des 3G-Status erforderlich bleiben. "Die einmalige Prüfung vor dem Erwerb der Dauerkarte genügt nicht für den Rest der Spielzeit. Alle Dauerkarteninhaber akzeptieren die Schutz- und Hygieneregeln des Clubs", erklärt der DSC. Falls in dieser Saison tatsächlich noch einmal Fußballspiele ohne Fans im Stadion stattfinden müssen, wird der anteiligen Wert durch den Verein per Überweisung zurückerstatten. Es werden weder Gutscheine noch andere Kompensationen angeboten.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.