LokalsportRTL-Blockbuster entsteht in Halle: Komparsen zittern vor Aufregung und Kälte

Die Schlüsselszenen des Blockbusters „Der Spieler“ sind gedreht. Die heimischen Statisten jubeln schon vor der TV-Ausstrahlung: Sie haben Außergewöhnliches erlebt und Widerständen getrotzt.

Nicole Donath

Der Hamburger Bruno Alexander spielt den jungen Boris Becker. Für die Produktion des RTL-Films „Der Spieler" bereitet sich der 22-Jährige bereits seit einigen Monaten mit Tennistrainer Christoph Radecke (37, links) aus Hamburg intensiv vor. - © Morris Mac Matzen/TVNOW/obs
Der Hamburger Bruno Alexander spielt den jungen Boris Becker. Für die Produktion des RTL-Films „Der Spieler" bereitet sich der 22-Jährige bereits seit einigen Monaten mit Tennistrainer Christoph Radecke (37, links) aus Hamburg intensiv vor. © Morris Mac Matzen/TVNOW/obs

Halle. Der 7. Juli 1985 war ein schöner, warmer Sommertag. Und die Zuschauer, die auf den Rängen des altehrwürdigen Center Courts an der Londoner Church Road saßen und das Wimbledon-Finale zwischen Boris Becker und Kevin Curren verfolgten, trugen leichte Kleidung. Nun, der 26. April 2021 in OWL war kein so warmer Tag – im Gegenteil. Stellenweise hatte es in der Nacht zu Montag sogar noch gefroren.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Angebot abschließen

1,00 € / Monat

im 1. Monat, danach 9,90 € / Monat

  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
Unsere Empfehlung

Ein Jahr HK+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • günstiger Festpreis

Für Zeitungsabonnenten

4,80 € / Monat
  • alle Artikel frei
  • flexibel monatlich kündbar
  • inklusive Zugriff auf unser ePaper

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus dem Altkreis Halle für Sie recherchiert. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Geschehen aus OWL, Deutschland und der Welt.

Weitere Informationen
Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.