Union 92: Das ist der neue Trainer für Halles Handballerinnen

Frauen-Landesligist findet einen Nachfolger für Maik Hahn. Sein künftiger Co-Trainer ist bei der Union kein Unbekannter.

Christian Helmig

„Henne" Janson übernimmt Halles Frauen. - © TV Werther
„Henne" Janson übernimmt Halles Frauen. (© TV Werther)

Halle. Frauenhandball-Landesligist Union 92 Halle hat für die kommende Saison einen neuen Trainer gefunden. Sven-Hendrik „Henne" Janson wird die Nachfolge von Maik Hahn antreten, der wie berichtet zum Verbandsligisten VfL Sassenberg wechselt.

Janson besitzt die B-Lizenz und war früher als Kreisauswahltrainer und Kreislehrwart tätig. Aktuell trainiert er die B-Jungen der HSG Werther/Borgholzhausen. Diesen Job gibt er nach der Saison ab, „weil sich die frühen Trainingszeiten sich mit meinem Beruf nicht mehr vereinbaren lassen". Auch als Spieler wird er dem Verbandsligateam der HSG vorläufig nicht mehr zur Verfügung stehen.

Erfahrungen im Frauenbereich sammelte Janson in seiner dreijährigen Zeit als Trainer des TV Werther. In Halle erwartet er ein spannendes Projekt. „Die Union hat eine junge Mannschaft und ich mag es, mit jungen Menschen etwas zu entwickeln", sagt der 29-Jährige.

"Freuen uns auf einen Trainer mit viel Knowhow"

„Wir freuen uns auf einen Trainer mit viel Handball-Knowhow, der uns in diversen Gesprächen überzeugt hat", sagt Unions Sportlicher Leiter Jörg Fimmel. Als Co-Trainer wird Janson künftig Marcel Quermann zur Seite stehen. Der aktuelle Coach der Haller A- und B 2-Mädchen hat viele Spielerinnen des künftigen Kaders bereits unter seinen sportlichen Fittichen gehabt.

Jörg Fimmel nutzte die Vorstellung des neuen Trainers, um dem scheidenden Maik Hahn für die „sehr gute Zusammenarbeit seit 2017" zu danken. Hahn hatte ein Jahr nach dem Rückzug des Vereins aus der Dritten Liga den Neuaufbau in der Masch eingeleitet und war mit der Union in der vergangenen Saison per Wildcard in die Landesliga aufgestiegen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.