LokalsportSF Loxten: Fünf Spieler bleiben beim Handball-Oberligisten - einer geht

Der Handball-Oberligist nutzt den Lockdown, um seine Personalplanungen für die kommende Saison voranzubringen. Kontinuität ist dabei das oberste Gebot.

Christian Helmig

Sechs Jahre lang zählte Timo Menger in Loxten zu den Publikumslieblingen. Jetzt zieht es in zurück zu seinem Heimatverein 1. HC Ibbenbüren. - © Marc Uthmann
Sechs Jahre lang zählte Timo Menger in Loxten zu den Publikumslieblingen. Jetzt zieht es in zurück zu seinem Heimatverein 1. HC Ibbenbüren. © Marc Uthmann

Loxten. Ob und wie die Handball-Saison 2020/21 weitergeht, scheint derzeit fraglicher denn je. Der Antwort auf die Frage, mit welchem Personal die Sportfreunde Loxten in die darauffolgende Spielzeit starten werden, ist der Verein dagegen jetzt ein gutes Stück näher gekommen. Mindestens fünf Spieler, deren Verträge am 30. Juni auslaufen, werden den „Fröschen“ über den Sommer hinaus erhalten bleiben. Aaron von Ameln und Simon Schulz haben sich für eine weitere Serie an den Oberligisten gebunden. Jonas Zwaka, Jan Schröder und Nils Patzelt, der damit bereits in sein zehntes Seniorenjahr in Loxten geht, verlängerten ihre Zusage jeweils bis 2023.

Kontinuität stand für Andy Evers bei den Gesprächen, die bereits im November begonnen hatten, an oberster Stelle. „Wir sind von unserem Kader überzeugt und wollen ihn so weit es geht zusammenhalten“, erklärt der SFL-Vorsitzende, der zugleich als Teammanager der Oberligamannschaft fungiert.

Links zum Thema
Handball ab März? Mit diesen Optionen soll der Re-Start gelingen

Elf Planstellen im Kader sind bereits besetzt

Weil in den beiden Torhütern Johnny Dähne und Marco Possehl sowie Jan Patzelt, Luca Werner, Constantin Kraak und Kim Harting sechs weitere Spieler gültige Kontrakte für die nächste Saison besitzen, sind elf Planstellen im Kader aktuell bereits vergeben. Evers hofft nun, dass auch die Verhandlungen mit Marian Stockmann, Max Harnacke und Marlon Meyer in Kürze zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. „Alle drei haben ein Angebot von uns bekommen“, sagt er.

Unsicher ist die sportliche Zukunft von Philipp Harnacke. Nach seiner schweren Knieverletzung vor mehr als einem Jahr kämpft der drittligaerfahrene Rückraumspieler um Anschluss. Eine unglückliche Bewegung im Training zwang ihn im alten Jahr zu einer weiteren sechswöchigen Pause. Evers glaubt, dass der Rechtshänder „mindestens noch ein halbes Jahr braucht“, um wieder vollständig fit zu werden. Gleichzeitig betont er: „Wenn Philipp sich gut fühlt, stehen ihm bei uns alle Türen offen.“

Mengers Wunsch: Abschied in voller Halle

Der einzige Spieler, dessen Zeit bei den Sportfreunden definitiv zu Ende geht, ist Timo Menger. Der 25 Jahre alte Linksaußen, der 2015 nach Loxten gekommen war und sich seitdem als Torjäger und Speerspitze der 5:1-Deckung zum absoluten Leistungsträger entwickelt hat, wird die Sportfreunde auf eigenen Wunsch verlassen. „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber aufgrund der beruflichen Mehrbelastung werde ich ab Sommer sportlich kürzertreten“, erklärt der frischgebackene Wirtschaftsprüfer. Menger wird im Sommer zum 1. HC Ibbenbüren zurückkehren und bei seinem Heimatverein wieder Seite an Seite mit seinem Zwillingsbruder Maik auf Torjagd gehen.

Vorher hat er noch einen großen Wunsch: „Ich hoffe darauf, in dieser Saison noch einmal das Trikot der Sportfreunde tragen zu können. Es hat riesig Spaß gemacht, hier zu spielen“, sagt Menger. „Timo hat immer alles für den Verein und die Mannschaft gegeben. Wir können seine Entscheidung nachvollziehen“, sagt Andy Evers. Gleichzeitig weiß der Teammanager, dass der 1,95-Meter-Mann „sportlich für uns kaum gleichwertig zu ersetzen sein wird“.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.