Altkreissportler privat: Für ihn bleibt Fußball trotz Lockdown ein Thema

Sven Hauhart

Hundewelpe Neo genießt die fußballfreie Zeit bei Spaziergängen mit seinem Herrchen Chris Heidemann. Foto: Sven Hauhart - © Sven Hauhart, HK
Hundewelpe Neo genießt die fußballfreie Zeit bei Spaziergängen mit seinem Herrchen Chris Heidemann. Foto: Sven Hauhart (© Sven Hauhart, HK)

Häger. Im November muss der Amateursport pausieren. Chris Heidemann (27) verbringt als aktiver Spieler und Jugendleiter beim SV Häger sowie als Trainer der A-Junioren des TuS Jöllenbeck normalerweise einen Großteil seiner Freizeit auf dem Fußballplatz. Stattdessen gibt der Projektmanager, der seit März im Homeoffice arbeitet, nun einige persönliche Tipps für den sportfreien Alltag im Lockdown.

Lieblingsfilm

Ganz klar die „Star-Wars"-Saga. Die habe ich von klein auf kennengelernt, da Papa ein Riesen-Fan davon ist. Daher habe ich auf meiner ersten Videokassette auch „Star Wars" vom Fernseher aufgenommen. Da geht einfach nichts drüber, auch aktuelle Blockbuster nicht.

Links zum Thema
Hier geht's zu den weiteren Serienteil von "Altkreissportler privat!

Lieblingsserie

Meine absolute Lieblingsserie ist „Suits" und im ersten Lockdown habe ich auf Netflix „Peaky Blinders" geguckt. Aktuell schaue ich auf Disney+ „The Mandalorian". Die Serie spielt ebenfalls im Star-Wars-Universum, und die zweite Staffel ist passend zum zweiten Lockdown am 30. Oktober gestartet. Statt auf das Training freue ich mich jetzt jeden Freitag auf eine neue Folge.

Lieblingsgame

Im ersten Lockdown hat sich eine kleine Gemeinschaft von zehn Fußballern aus Babenhausen, Dornberg und Häger gebildet, die zusammen an der Konsole „Call of Duty: Modern Warfare" spielen. Daraus sind mittlerweile richtige Freundschaften entstanden. In der Zeit, als Training und Spiele wieder erlaubt waren, haben wir uns während des gemeinsamen Zockens natürlich auch viel darüber unterhalten, wie die Saisonvorbereitung oder dann die Spiele am Wochenende gelaufen sind.

Lieblingsmusik

Da bin ich relativ breit aufgestellt. Von elektronisch bis Charts höre ich alles querbeet. Nur Rock kann ich nicht so viel abgewinnen.

Lieblingsgericht

Roulade, Rotkohl und Kartoffeln von der Oma. Oder von Papa, der das von seiner Mutter mitbekommen hat. Selbst habe ich mich da allerdings noch nicht herangewagt. Vielleicht kommt das aber noch.

Lieblingsort

Im Sommer wie im Winter sind das die Berge. Entweder beim Skifahren oder beim Wandern. Es hört sich zwar etwas blöd an, aber wenn man von oben guckt, fühlt sich das wie Freiheit an. Die Hügel in der Nähe meines Wohnorts Herford sind damit zwar nicht zu vergleichen, trotzdem gehe ich sooft es geht mit unserem Welpen Neo den Stuckenberg bis zum Bismarckturm hoch. Von dort hat man auch einen tollen Blick.

Lieblingsbeschäftigung

Trotz des Lockdowns ist das immer noch der Fußball. Als Jugendleiter bleiben auch so viele Aufgaben zu tun. Aktuell erarbeiten wir in einer Videokonferenz mit allen Trainern Möglichkeiten eines Cyber-Trainings und überlegen, was man den Kindern trotz Corona anbieten kann. Außerdem beschäftigen wir uns schon damit, wie es im nächsten Jahr weitergeht. Abgesehen davon nutze ich die Zeit mit Freundin und Familie, da während einer Saison einiges auf der Strecke bleibt.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.