Altkreissportler privat: Was macht eine Ex-Olympionikin in der Zwangspause?

Dennis Bleck

Nadine Jarosch kommt ursprünglich aus Werther. Mittlerweile lebt sie in Köln. Dort ist ihr „Veedel“ ihr Lieblingsort. - © Privat
Nadine Jarosch kommt ursprünglich aus Werther. Mittlerweile lebt sie in Köln. Dort ist ihr „Veedel“ ihr Lieblingsort. (© Privat)

Im Monat November muss der Amateursport pausieren. Genug Zeit für die Aktiven, ein Buch zu lesen, Musik zu hören oder das Lieblingsgericht zu kochen. Nadine Jarosch (25) aus Werther ist eine ehemalige Turnerin. 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil. Nach mehreren schweren Knieverletzungen musste sie mit gerade einmal 20 Jahren ihre Karriere beenden. Dem Sport ist sie trotzdem verbunden geblieben. Uns gibt sie persönliche Tipps für den sportfreien Alltag in Lockdown-Zeiten.

Lieblingsbuch

Das ist ganz klar „Harry Potter und der Halbblutprinzip". Insgesamt bin ich ein ganz großer Fan der Harry-Potter-Welt.

Lieblingsfilm

Ich habe mehrere Lieblingsfilme. Einer ist „The Greatest Showman". Die Musik und die Geschichte finde ich einfach grandios. Außerdem basiert er auf einer wahren Begebenheit. „Vaiana" und „Lilo und Stitch" sind meiner Meinung nach die zwei besten Disney-Filme, die es gibt. Deshalb habe ich auch meine zwei Wüstenrennmäuse so benannt: Die eine heißt Vaiana, die andere Lilo.

Lieblingsmusik

Am ehesten wohl Popmusik. Ich bin da aber nicht so festgelegt. Insgesamt höre ich all das, was mir gefällt.

Lieblingsserie

Da steht natürlich „Game of Thrones" ganz oben auf meiner Liste. Ich glaube, ich muss nicht wirklich erklären warum, oder? Außerdem gucke ich gerne „Haus des Geldes". Die Serie hat mich direkt von der ersten Folge an gefesselt. Zudem schaue ich „Grey’s Anatomy". Ich bin zwar mittlerweile schon etwas genervt, weil es so viele Staffeln davon gibt – Ich kann aber leider trotzdem nicht aufhören zu gucken. Dafür gefällt mir die Serie einfach zu gut.

Lieblingsgericht

Das ist einfach: Mamas Lasagne, Papas Kasseler und Omas Frikadellen.

Lieblings-Instagram-Account

Ich folge in den sozialen Netzwerken vielen Leuten. In erster Linie natürlich solchen, die ich auch persönlich kenne. Und auch Personen oder Seiten, die mir in irgendeiner Art und Weise einen Mehrwert bieten und mich gleichzeitig auch unterhalten können.

Lieblingsort

Das ist ganz langweilig: Zuhause bei meiner Familie in Werther: Ich liebe es außerdem dort durch die Stadt zu spazieren. Mittlerweile lebe ich ja aber in Köln. Auch hier ist mein Lieblingsort mein Veedel (Stadtteil; Anm. d. Red.). Hier fühle ich mich sehr wohl. Es ist praktisch wie eine kleine Stadt. Hier habe ich alles, was ich brauche. Außerdem muss ich nur einmal über die Hauptstraße und kann dann schon durch die Felder spazieren. Mitten in einer Großstadt.

Bisher erschienen: Altkreissportler privat: Wie lenkt sich Anna Rzeha im Lockdown ab?

Links zum Thema




Copyright © Haller Kreisblatt 2021
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.