Bei wem kann Lenn wohnen? Großes Sporttalent sucht Gastfamilie in Halle

Der 16-jährige Lenn zählt zu den besten deutschen Tennisspielern seines Alters. Im August zieht er von Hannover nach Halle, um in der Breakpoint-Base zu trainieren. Vorher suchen seine Eltern ein Zuhause.

Dennis Bleck

Mit diesem Aufruf suchen Lenns Eltern nach einer Gastfamilie in Halle - © Dirk Lümkemann
Mit diesem Aufruf suchen Lenns Eltern nach einer Gastfamilie in Halle (© Dirk Lümkemann)

Halle. Lenns Erinnerungen an Halle sind gut: Im Sommer 2014 besuchte der heute 16-jährige Junge die Gerry Weber Open. Das Foto, das er nach dem Finale mit Sieger Roger Federer machte, hat noch heute einen Ehrenplatz in seiner Galerie. Dass Lenn etwa sechs Jahre später selbst in der Lindenstadt leben würde, ahnte er damals sicher noch nicht. Doch sein Umzug nach Halle ist fix. Allein. Ohne seine Eltern. Für Lenn ist das keine neue Situation.

Schon mit 14 Jahren verließ er sein Elternhaus. Von Hamburg, wo Papa Dirk Lümkemann und Mama Gerlind Zachow noch bis heute leben, zog Lenn nach Hannover ins Tennis-Internat. Jetzt, nur zwei Jahre später, folgt der nächste Tapetenwechsel. Und sein neues Ziel heißt Halle.

Lenns Ziele sind die Top 100 der Welt und das Abitur

Ab August trainiert Lenn in der Breakpoint-Base. Dort will er den nächsten Schritt machen, um sein großes Ziel zu erreichen: Irgendwann unter den Top 100 der Welt stehen. „Lenn ist neugierig. Er will sich ständig verbessern und sucht immer nach neuen Herausforderungen", sagt Gerlind Zachow. Überhaupt unterstützen ihn seine Eltern in seinem Vorhaben aus der Ferne so gut es geht. Auch jetzt vor seinem Umzug nach Halle.

Gastfamilie gesucht: Mit diesem Flyer werben Dirk Lümkemann und Gerlind Zachow um ein nettes Zuhause für ihren Sohn. Denn ein Tennis-Internat gibt es im Altkreis nicht. Schon jetzt steht fest, dass Lenn ab Mitte August die 11. Klasse der Gesamtschule in Halle besuchen wird. Er ist nämlich nicht nur auf dem Sportplatz ambitioniert – auch in der Schule hat er sich das Abitur zum Ziel gesetzt.

„Wir schauen uns jede Familie ganz genau an"

Voraussetzung für Lenns Eltern ist, dass die Gastfamilie in Halle lebt. Ihr Sohn soll alle Wege mit dem Fahrrad zurücklegen können. Kosten, die durch die Beherbergung entstehen, übernehmen Lümkemann und Zachow. Klar ist den beiden schon jetzt, „dass es zwischen uns, Lenn und der Gastfamilie stimmen muss". Dirk Lümkemann versichert: „Wir schauen uns jede Familie ganz genau an." Festlegen, ob es lieber ein älteres Ehepaar oder eine Familie mit noch anderen Kindern ist, wollen sich Lenns Eltern nicht. „Wir schließen gar nichts aus", sagt Dirk Lümkemann.

Der 16 Jahre alte Lenn will Tennisprofi werden. In Halle will er den nächsten Schritt gehen. - © Privat
Der 16 Jahre alte Lenn will Tennisprofi werden. In Halle will er den nächsten Schritt gehen. (© Privat)

Noch bis zum 16. Juli geht Lenn in Hannover zur Schule. Erst dann gibt es in Niedersachsen Sommerferien. Die fallen für den künftigen Elftklässler aber ohnehin kürzer aus als sonst. Denn wenn alles glatt geht, zieht er schon am 1. August bei seiner neuen Gastfamilie ein. Dann startet sein Training in der Haller Talentschmiede.

Sollte sich der Traum von einem netten Zuhause bis Anfang August noch nicht erfüllen, scheitert der Umzug in den Kreis Gütersloh deshalb nicht. „Lenn würde vorerst ein eigenes Apartment bewohnen, das ihm die Breakpoint-Base zur Verfügung stellt", sagt Gerlind Zachow. Für die Eltern ist das aber keine Dauerlösung: „Er ist für sein Alter schon sehr eigenständig und diszipliniert – trotzdem suchen wir nach einer netten Gastfamilie", sagt Lenns Mutter.

Mit zehn reifte in Lenn der Plan, Profi zu werden

Ihr Sohn griff mit vier Jahren erstmals zum Tennisschläger. Als er gerade zehn war, reifte in ihm der Plan, Profi zu werden. Lenn stammt aus einer Tennisfamilie. „Er ist fokussiert und zielstrebig", sagt sein Vater. „Und fröhlich und unaufdringlich", ergänzt die Mutter. Schon bei seinem ersten Auszug vor knapp zwei Jahren gab Gerlind Zachow ihrem Sohn mit auf den Weg, dass er immer wieder nach Hause kommen kann.

Lenn aber blieb in Hannover. Und Lenn wird wohl auch in Halle bleiben. Schließlich hat er sich selbst die Breakpoint-Base als nächsten Schritt auf der Karriereleiter ausgesucht. Und nach einem einwöchigen Probeaufenthalt stand auch für die Trainer fest: Das ist der richtige Weg. Nun hofft Lenn, dass den ersten positiven Erinnerungen an Halle weitere folgen. Und wer weiß? Vielleicht füllt sich Lenns Fotosammlung weiter.

Info
•Wer sich dafür interessiert, Lenn zu beherbergen, kann direkt den Kontakt zu den Eltern suchen.

Gerlind Zachow ist unter der Handynummer (01 60) 96 42 56 14 oder per E-Mail unter gelind.zachow@gmx.net zu erreichen.

Dirk Lümkemann ist ebenfalls auf dem Handy unter der Telefonnummer (01 71) 2 88 11 08 oder per Mail: dirk.luemkemann@padoc.de zu erreichen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.