Katharina Gerlach nutzt den Heimvorteil

Die Versmolder Spitzenspielerin gewinnt im Tennispark die Vorrunde der German Pro Series. Eine Teamkollegin sorgt für eine Überraschung.

Christian Helmig

Katharina Gerlach (links) nimmt die Glückwünsche und den Siegerscheck vom Tennispark-Vorsitzenden Hans-Ewald Reinert entgegen. Auch ihre unterlegene Gegnerin Julia Mittendorf ist mit dem Turnier sichtlich zufrieden. - © Sebastian El-Saqqa / Tennispark Versmold
Katharina Gerlach (links) nimmt die Glückwünsche und den Siegerscheck vom Tennispark-Vorsitzenden Hans-Ewald Reinert entgegen. Auch ihre unterlegene Gegnerin Julia Mittendorf ist mit dem Turnier sichtlich zufrieden. (© Sebastian El-Saqqa / Tennispark Versmold)

Versmold. „Es hat viel Spaß gemacht, weil es einfach cool ist, dort zu spielen, wo man sich heimisch fühlt. Ich hatte vier gute und intensive Matches", sagte die 22 Jahre alte Katharina Gerlach bei der – natürlich auf Abstand vorgenommenen – Siegerehrung überglücklich.

Zufrieden durfte trotz ihrer Finalniederlage auch Julia Middendorf vom TV Visbek sein. Die 17-Jährige aus dem Porsche Junior Team des Deutschen Tennis Bundes (DTB) hatte in den Gruppenspielen für Furore gesorgt. Sie gewann alle drei Partien jeweils in drei Sätzen und stand somit überraschend im Finale dieser Vorrunde.

Anna-Lena Friedsam siegt im Spiel um Platz drei

Dass es am Ende nicht noch zu einem Sieg über Katharina Gerlach reichte, lag zum einen an ihren nachlassenden Kräften, zum anderen aber vor allem an der Stärke der Versmolder Regionalligaspielerin. Selbst eine kleine Schwächephase Mitte des zweiten Satzes überstand Katharina Gerlach und gewann schließlich verdient mit 6:2, 6:3.

Julia Wachaczyk zeigte sich bei ihrem Sieg über Julyette Steur für das Versmolder Regionalliga-Heimspiel am Sonntag gerüstet. - © Sebastian El-Saqqa / Tennispark Versmold
Julia Wachaczyk zeigte sich bei ihrem Sieg über Julyette Steur für das Versmolder Regionalliga-Heimspiel am Sonntag gerüstet. (© Sebastian El-Saqqa / Tennispark Versmold)

Das Spiel um Platz drei war ein Vereinsduell des TC Bredeney Essen: Sowohl Anna-Lena Friedsam als auch Mina Hodzic lieben die schnellen Bälle. Für die Zuschauer an den Bildschirmen entwickelte sich so ein attraktives Match, in das die Fed-Cup-Spielerin besser hineinkam. Friedsam führte rasch mit 3:0, doch Mina Hodzic kam zurück und glich aus. Nachdem die im gesamten Wettbewerb an Position zwei gesetzte Favoritin den ersten Satz mit 6:4 gewonnen hatte, führte sie erneut schnell mit 3:0. Noch einmal fand Mina Hodzic zurück ins in die Partie, unterlag am Ende aber auch im zweiten Durchgang – diesmal mit 5:7.

Am Sonntag geht es in der Regionalliga gegen Bensberg

Eine kleine Überraschung gab es im Spiel um Platz fünf: Die für die verletzte Vivian Heisen eingesprungene Julia Wachaczyk bezwang ihre Versmolder Teamkollegin Julyette Steur 3:6, 6:4, 6:4. Zuvor hatte Steurs Schwester Joëlle mit einem 7:6, 7:5-Erfolg über Angelina Wirges (DTV Hannover) Selbstvertrauen gesammelt.

Schon am Sonntag ist das Tennispark-Quartett am Caldenhofer Weg erneut gefordert. Im Regionalliga-Heimspiel gegen TC GG Bensberg wollen die Versmolderinnen den zweiten Saisonsieg einfahren.

Info
Die Zwischen- und Bonusrunde der German Pro Series der Herren werden in der kommenden Woche ohne Zuschauer im Tennispark Versmold gespielt. „Aufgrund der hohen Infektionszahlen im Kreis Gütersloh sind wir der Ansicht, besser auf Zuschauer zu verzichten", erklärt Turnierorganisator Karsten Wolf. Zwar erlaube die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW den Besuch von bis zu 100 Zuschauern, doch die Versmolder sind sich ihrer Verantwortung bewusst. „Die Gesundheit aller geht vor. Die Bekämpfung der Pandemie ist das Wichtigste in diesem Jahr", stellt Hans-Ewald Reinert, 1. Vorsitzender und Sponsor der Veranstaltung, klar. Natürlich hätten alle Beteiligten gerne Zuschauer bei den Matches gehabt. „Vielleicht können wir bei der Finalrunde der Damen vom 23. bis 26. Juli diesen Wunsch Wirklichkeit werden lassen", hofft Karsten Wolf. Die Tennisfans können aber zumindest via Internet dabei sein. Alle Partien werden auf www.tennischannel.com live übertragen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.