Acht Asse schlagen ab Dienstag in Versmold auf

Der Tennispark richtet im Rahmen der German Pro Series zwei Vorrundengruppen der Damen aus. Gleich zum Auftakt kommt es aus Sicht der Gastgeber zu einem interessanten Duell.

Christian Helmig

Julyette Steur ist eine von drei Versmolder Spielerinnen, die ab morgen im Tennispark aufschlagen. - © Reinert Open
Julyette Steur ist eine von drei Versmolder Spielerinnen, die ab morgen im Tennispark aufschlagen. (© Reinert Open)

Versmold. Um 10 Uhr trifft die jüngste Spielerin des Feldes am Caldenhofer Weg auf eine der erfahrensten: Lokalmatadorin Joëlle Steur, 16 Jahre alte Regionalligaspielerin des TP Versmold fordert Vivian Heisen, 26 Jahre, vom TC Bredeney Essen. Zwei Tennisgenerationen mit einem Ziel: Nach wochenlanger Pause wollen sie die Einladungsturnierserie des Deutschen Tennis-Bundes (DTB) nutzen, um Matchpraxis zu sammeln und vorbereitet zu sein auf den Tag X, an dem der internationale Zirkus wieder auf Reisen geht.

Zugleich möchte der DTB mit der Serie den nationalen Veranstaltern von ITF- und ATP-Turnieren und ihren (Werbe-)Partnern eine Plattform geben. „Diese Idee begrüßen wir außerordentlich“, sagt Hans-Ewald Reinert. Der Erste Vorsitzende des TP Versmold findet es „sehr schade“, dass das Damenturnier die Reinert Open sowie die Spiele der ersten Herrenmannschaft in der 2. Bundesliga Nord in diesem Jahr nicht ausgetragen werden können. „Deshalb haben wir uns sofort nachdem die Anfrage des DTB kam, entschieden, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren als Ausrichter zur Verfügung zu stehen“, erklärt Reinert, der mit seinem Unternehmen The Family Butchers auch als Sponsor der Veranstaltungen in der Fleischstadt auftritt.

Dreimal erhielten die Versmolder den Zuschlag: Nach den beiden Vorrundengruppen der Damen, die bis Freitag ausgespielt werden, ist der Tennispark vom 23. bis 26. Juni Gastgeber für ein Zwischenrundenturnier der Herren. Den krönenden Abschluss bildet vom 23. bis 26. Juli die Finalrunde der Damen.

Zuschauen ist nur per Livestream möglich

Die Organisation der drei Veranstaltungen liegt in den Händen von Lena Horstmannshoff, Janina Peters und Karsten Wolf. Obwohl aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen – zumindest in dieser Woche – keine Zuschauer vor Ort zugelassen sind, haben sie eine Menge zu tun. „Die Vorgaben erfordern ein sehr gut ausgearbeitetes Hygienekonzept, damit die Aktiven und alle Beteiligten gesund und sicher durch das Turnier kommen“, weiß Karsten Wolf um die Verantwortung, die die Ausrichter der German Pro Series tragen.

Zudem müssen sie alle technischen Voraussetzungen schaffen, damit die Öffentlichkeit zumindest am Bildschirm mit dabei sein kann. Auf www.tennischannel.com werden alle Partien live im Internet übertragen. Wer den Code „DTB2FREE“ verwendet, kann den Kanal kostenlos testen.

Dort wird dann auch das zweite Spiel von Joëlle Steur (Nummer 73 der DTB-Rangliste) am Mittwoch gegen Anna-Lena Friedsam (DTB 7) zu sehen sein. Hier ist die Versmolderin ebenfalls Außenseiterin. Friedsam, schon mehrfach zu den Reinert Open in Versmold zu Gast, ist die klare Favoritin in der Gruppe, die neben Vivian Heisen (DTB 17) von Julia Middendorf (TV Visbek, DTB 38) komplettiert wird.

Katharina Gerlach und Julyette Steur kämpfen um Gruppensieg

In der Parallelgruppe kämpfen derweil zwei Profis um den Sieg, die am Sonntag noch Seite an Seite für den TP Versmold auf Punktejagd in der Regionalliga gingen. Katharina Gerlach (DTB 11) und Julyette Steur (DTB 16) werden zudem von Angelina Wirges (DTV Hannover, DTB 35) und Mina Hodzic (TC Bredeney Essen, DTB 48) herausgefordert.

Die vier besten Spielerinnen des Versmolder Turniers qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Alle anderen schlagen in der Bonusrunde auf. Beide Runden finden in der Woche vom 29. Juni bis 5. Juli statt. Das Halbfinale wird in der Woche vom 13. bis 19. Juli ausgetragen.

Info
Der Spielplan im Überblick

Dienstag, 10 Uhr: Vivian Heisen (Essen) – Joëlle Steur (Versmold), anschließend: Julyette Steur (Versmold) – Mina Hodzic (Essen), nicht vor 14 Uhr: Anna-Lena Friedsam (Essen) – Julia Middendorf (Visbek), anschließend: Katharina Gerlach (Versmold) – Angelina Wirges (Hannover).

Mittwoch, 10 Uhr: Heisen – Middendorf, anschließend: Julyette Steur – Wirges, nicht vor 14 Uhr: Friedsam – Joëlle Steur, anschließend: Gerlach – Hodzic.

Donnerstag, 10 Uhr: Middendorf – Joëlle Steur, anschließend: Wirges – Hodzic, nicht vor 14 Uhr: Friedsam – Heisen, anschließend: Gerlach – Julyette Steur.

Freitag, 10 Uhr: Spiel um Platz 7, anschließend: Spiel um Platz 5, nicht vor 14 Uhr: Spiel um Platz 3, anschließend: Finale.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.