Fußballerinnen des TuS Langenheide steigen freiwillig ab

Der bisherige Landesligist plant einen Neuanfang in der Bezirksliga. Auch auf der Trainerposition gibt es eine Veränderung.

Ralph Struck

Lea Höner (am Ball) und der TuS Langengheide beendeten die abgebrochene Landesliga-Saison als Zehnter. Fotos: Ralph Struck - © Ralph Struck, HK
Lea Höner (am Ball) und der TuS Langengheide beendeten die abgebrochene Landesliga-Saison als Zehnter. Fotos: Ralph Struck (© Ralph Struck, HK)

Langenheide. Die Fußballerinnen des TuS Langenheide werden in der nächsten Saison in der Bezirksliga an den Start gehen. Obwohl der Landesligist die abgebrochene Spielzeit auf einem respektablen zehnten Rang beendete, entschloss man sich jetzt zum freiwilligen Abstieg.

Der Sportliche Leiter Eckhard Lohmann begründet die Entscheidung: „Aus familiären, alters- und berufsbedingten Gründen werden uns einige Leistungsträgerinnen verlassen. Die Verjüngungskur der Mannschaft, die wir ja schon im letzten Sommer eingeleitet haben, wollen wir konsequent fortsetzen. Sowohl die Sportliche Leitung als auch die Spielerinnen sind der Meinung, dass sich das neuformierte Team in der Bezirksliga besser entwickeln kann.“

Vom bisherigen Trainerduo ist nur noch Jenny Schäffer übrig. Nach sechs erfolgreichen Jahren verabschiedete sich Heike Kinder in den wohlverdienten Fußball-Ruhestand. Michael Maslowski bleibt Co-Trainer.

Für Lohmann ist der Verbleib in der Bezirksliga aber nicht in Stein gemeißelt: „Sollte sich die neue Truppe in der Zukunft wieder für die Landesliga qualifizieren, stünde einer Rückkehr natürlich nichts im Wege.“

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.