Handball-Oberligist SF Loxten verpflichtet Luca Werner

Der Rückraumspieler kommt vom Ligarivalen TSG A-H Bielefeld. Bei den Sportfreunden soll der 29-Jährige in eine Doppelrolle schlüpfen.

Christian Helmig

Rückraumspieler Luca Werner bringt viel Erfahrung mit nach Loxten. - © Foto: Andreas Zobe/NW
Rückraumspieler Luca Werner bringt viel Erfahrung mit nach Loxten. (© Foto: Andreas Zobe/NW)

Loxten. Handball-Oberligist SF Loxten hat einen weiteren Transfercoup gelandet: Luca Werner wechselt zur neuen Saison von der TSG A-H Bielefeld zu den „Fröschen". Der 29 Jahre alte Rückraumspieler ist nach Linksaußen Jonas Zwaka und Torwart Johnny Dähne schon der dritte Akteur im neuen Kader, der zuletzt das Trikot des Ligarivalen trug.

In Loxten soll Werner, der sich mit den Bielefeldern auf eine vorzeitige Vertragsauflösung einigte, in Abwehr und Angriff jeweils eine wichtige Rolle übernehmen. „Er zeichnet sich vor allem durch seine Übersicht und seine kraftvolle und dynamische Spielweise aus, die uns in allen Bereichen unseres Spiels zusätzliche Möglichkeiten eröffnen wird", freut sich SFL-Vorsitzender Andy Evers über die Verpflichtung.

Luca Werner kommt aus der Gadderbaumer Jugend. Bei den Senioren spielte er zuvor für die Lemgo Youngsters, den norwegischen Erstligisten Folio HJ, die Ahlener SG und TuS Spenge.

Evers: Kaderplanungen sind abgeschlossen

Bei den Sportfreunden kommt es für den 1,95 Meter große und 100 Kilo schweren Rechtshänder auch zum Wiedersehen mit Michael Boy. Loxtens künftiger Trainer schätzt vor allem Werners Vielseitigkeit. „Luca ist seit Monaten einer unserer Wunschspieler im Mittelblock und auf den Rückraumpositionen", sagt Boy. Luca Werner reizt unterdessen „die Herausforderung, in Loxten höherklassigen Handball zu etablieren".

Laut Andy Evers sind die Kaderplanungen des heimischen Oberligisten mit diesem Wechsel abgeschlossen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.