Handball: A-Jugend der JSG Hesselteich-Loxten gewinnt dramatisches Spiel

Mark Grzibek

He-Los Torwart David Stanjek (Mitte, in schwarz) wird von seinen Mitspielern für die letzte Parade und den damit verbundenen Sieg gefeiert. - © Mark Grzibek
He-Los Torwart David Stanjek (Mitte, in schwarz) wird von seinen Mitspielern für die letzte Parade und den damit verbundenen Sieg gefeiert. (© Mark Grzibek)

Versmold.Die A-Jungen der JSG Hesselteich-Loxten starteten vergangenes Wochenende mit dem Gewinn des Kreispokals hervorragend in das neue Jahr. Dass auch der Ligastart glückte, verdankte das von Dirk Brockmann trainierte Team jetzt der eigenen Nervenstärke. Der 33:32 (17:17)-Sieg über den Tabellendritten Letmather TV stand bis zur letzten Minute auf der Kippe.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der beide Mannschaften Schwächen in der Defensive offenbarten, gelang es weder He-Lo noch Letmathe, sich großartig abzusetzen. Die Gäste, die vor dem Spieltag mit 15:7 Punkten nur zwei Minuspunkte hinter der JSG lagen, erkämpften sich folgerichtig einen verdienten 17:17-Pausenstand.

Lukas Wermeling fliegt mit »Rot« vom Feld

Den Start in die zweiten 30 Minuten verschliefen die Hausherren dann komplett: Letmathe hatte schon vier Treffer erzielt, ehe He-Lo zum ersten Mal im zweiten Durchgang ins Tor der Gäste traf. „In der Phase haben wir aber weiterhin die Nerven bewahrt", lobte Brockmann sein Team, das sich nicht hängen ließ und die Schwächephase wegsteckte. Tom Kalter brachte die JSG mit seinem Tor zum 22:22 nach 43 Minuten zurück in die Partie. Auch die rote Karte für Lukas Wermeling, der in der 47. Minute seine dritte Zeitstrafe kassierte, brachte He-Lo nicht wieder aus dem Konzept. Brockmann akzeptierte die Entscheidung der Unparteiischen: „Er war einfach einen Schritt zu spät", sagte er.

Uhlmann und Stanjek werden die Matchwinner

Bis tief in die Schlussphase hinein wechselten die Führungen. Der Ausgang der Partie war völlig offen. Noch in der 57. Minute stand es 31:31, ehe Julius Uhlmann, der zuvor nur im ersten Durchgang getroffen hatte, zu seinem Wurfglück zurückfand. Uhlmann erzielte von Rechtsaußen die Tore zum 32:31 und 33:32. Entschieden war die Begegnung deshalb noch lange nicht: Letmathe blieben 52 Sekunden, um das Ergebnis auszugleichen. Nachdem der Gästetrainer eine Auszeit genommen hatte, warf Letmathe aus dem linken Rückraum auch tatsächlich noch einmal auf das JSG-Gehäuse. Keeper David Stanjek aber parierte den Versuch, fischte den Ball aus dem Torwinkel und sicherte seinem Team den Sieg.

Zeit zum Durchschnaufen bekommt der Oberligist aber nicht: Schon am kommenden Wochenende wartet beim neuen Tabellendritten JSG HLZ Ahlen der nächste Härtetest auf den Tabellenzweiten, der dem punktgleichen Spitzenreiter HTV Hemer auf den Fersen bleibt.

Tore: Uhlmann (9), Kalter (5/2), Mescher (5), von Ameln (5), Ehrenbrink (3), Wermeling (3), Grube (1), Möllmann (1), Popke (1).

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.