Gruppe 1: SG Oesterweg nutzt Heimvorteil

Der Ausrichter des 21. Haller-Kreisblatt-Cups bestätigt mit drei Siegen in der Vorrunde seinen Ruf als Geheimfavorit. Auch SC Halle und Türksport Steinhagen sind weiter.

Christian Helmig,SVEN HAUHART

Die Kicker der SG Oesterweg feiern einen ihrer insgesamt 16 Treffer am ersten Turniertag. - © Sven Hauhart
Die Kicker der SG Oesterweg feiern einen ihrer insgesamt 16 Treffer am ersten Turniertag. (© Sven Hauhart)

Versmold. „Oh, wie ist das schön", hallte es in den Schlusssekunden der Partie gegen den SC Halle aus dem Oesterweger Fanblock. Die SG stand zu diesem Zeitpunkt längst als Gruppensieger fest. „Ich bin super zufrieden", bilanzierte Oesterwegs Trainer Björn Mittendorf. „Wir wollten die Aggressivität von draußen auch in der Halle zeigen, das ist uns gelungen." Dabei agierte der A-Ligist vor rund 600 Zuschauern gar nicht immer so schön, wie die Fans sangen, war mit seinen „unkonventionellen" (Mittendorf) langen Bällen in die Spitze aber extrem erfolgreich.

Zu den Nutznießern gehörte unter anderem Max Backhaus. Der Angreifer, der seit April aus beruflichen Gründen in Franken für den Post SV Nürnberg gekickt hatte, feierte sein Comeback und erzielte drei Treffer. „Ich hoffe, dass er uns künftig öfter zur Verfügung steht", sagte Mittendorf.

21. Haller-Kreisblatt-Cup, Gruppe 1

Platz zwei ging an den SC Halle. Dem B-Ligisten reichte letztlich ein Sieg zum Einzug ins Viertelfinale. Den besorgte ausgerechnet Torwart Metin Kaya, als er zweieinhalb Sekunden vor Schluss der Partie gegen den TSV Amshausen mit einem satten Linksschuss zum 4:3-Endstand traf. „Wir haben uns zwischendurch den Schneid abkaufen lassen und sind glücklich, dass wir Samstag noch mitmachen dürfen", sagte SC-Trainer Murat Belen.

TSV Amshausen enttäuscht ohne Punktgewinn

Die Lindenstädter setzten sich am Ende dank des besseren Torverhältnisses gegen den FC Türksport Steinhagen durch, der seine Chancen auf das direkte Weiterkommen schon früh verspielte. Pechvogel beim 1:8 gegen Oesterweg war BahadirKisir. Zuerst handelte er sich die erste Zeitstrafe des Turniers ein, kaum zurück auf dem Feld unterlief ihm ein Eigentor zum 1:6. Am späten Abend war klar: Als besserer Gruppendritter bleiben die Steinhagener im Rennen. Außerdem darf Trainer Ergün Deli in der Rückrunde mit einem neuen Stürmer planen: AbdussamedErol kommt von der Spvg. Steinhagen.

Die Enttäuschung der Gruppe 1 war der TSV Amshausen. Auf dem Papier als Favorit ins Rennen gegangen, lief der A-Ligist ohne Punktgewinn als Tabellenletzter ein. „Wir hatten uns mehr vorgenommen", gab Spieler Krzysztof Swatko zu. „Aber Hauptsache, es hat sich keiner verletzt. Nächstes Jahr greifen wir wieder an."

Alle Ergebnisse und Videos finden Sie unter diesem Link

Copyright © Haller Kreisblatt 2020
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.