Handballtage: Gastgeber TV Werther ist doppelt gefordert

Im TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck und VfL Mennighüffen werten zwei Oberligisten das zweitägige Vorbereitungsturnier auf. Die Absage von Verbandsligist TSG Harsewinkel lässt die Organisatoren erfinderisch werden.

Johnny Dähne

Härtetest: Auf Julian Hoffmann (Mitte) und den TV Werther warten bei den Handballtagen in eigener Halle starke Gegner. Foto: Johnny Dähne - © Johnny Dähne
Härtetest: Auf Julian Hoffmann (Mitte) und den TV Werther warten bei den Handballtagen in eigener Halle starke Gegner. Foto: Johnny Dähne (© Johnny Dähne)

Werther. Auf Carsten Gahlmann kommt am Wochenende ein kniffliges Personalpuzzle zu: Der Trainer des TV Werther soll aus seinem Landesligakader und Spielern der Kreisliga-Reserve zwei gleichstarke Mannschaften bilden, um die Absage der TSG Harsewinkel zu kompensieren. Für das Sechserfeld war kurzfristig kein externer Ersatz zu finden.

„Wir haben viele Vereine angerufen, aber leider hatten die alle schon ihr eigenes Programm", sagt Carsten Gahlmann. Drei Wochen vor Serienstart hätte dem TV Werther nur ein großer Zufall dabei helfen können, dass ein Verein – etwa durch eine eigene kurzfristige Vakanz – die Anfrage annimmt und die TSG Harsewinkel ersetzt. In der Mähdrescherstadt hat in der vergangenen Woche das Verletzungspech zugeschlagen: Nur sieben Feldspieler waren spielfähig, ein geplanter Test gegen den Oberligisten ASV Hamm-Westfalen II musste ebenfalls abgesagt werden.

Info
Der Spielplan - Vorrunde (Samstag) – Gruppe 1: TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck II – VfL Mennighüffen (11 Uhr), Mennighüffen – TV Werther II (12.45 Uhr), TV Werther II – TuS 97 II (14.30 Uhr); Gruppe 2: TV Werther – TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck (16.15 Uhr), TuS 97 – TuS Brake (18 Uhr), TuS Brake – TV Werther (19.45 Uhr).
Platzierungsspiele (Sonntag): um Platz 5 (13 Uhr), um Platz 3 (15 Uhr), Finale (17 Uhr).

Trotz des Fehlens der TSG freuen sich die Verantwortlichen auf die Veranstaltung, die nicht zuletzt dank der Teilnahme zweier Oberligisten hochklassigen Sport verspricht. Durch die vielen Abgänge beim TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck – dort hat der bundesligaerfahrene Trainer Pierre Limberg die Aufgabe, eine komplett neue Mannschaft zu entwickeln – ist der VfL Mennighüffen Topfavorit auf den Titel am Wertherberg. 200 Euro werden an das Siegerteam ausgeschüttet, der Zweit- (100 Euro) und Drittplatzierte (50 Euro) werden ebenfalls entlohnt.

„Für ein Vorbereitungsturnier unserer Größe ist das sicherlich ganz ordentlich. Dafür bedanken wir uns besonders bei der Firma Schäferdruck, die das und vieles weitere möglich macht", erklärt Joachim Tegelhütter, Sportlicher Leiter des TV Werther. So gehört zum Rahmenprogramm unter anderem ein Grillwagen, der an beiden Tagen Zuschauer und Aktive verpflegen wird.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.