Drei Kreispokale für junge Handballer aus dem Altkreis

Finalturniere: Hesselteich/Loxten und Brockhagen jubeln beim Turnier in Versmold. Andere Teams treten gar nicht erst an

Andre Schneider

Pokalsieger: Die gemischte »E« des TuS Brockhagen mit Co-Trainer Jonas Kalms (hinten, von links), Trainer Wilfried Kalms. Zweite Reihe, von links: Felix Schmidt, Henri Egidius, Mathis Helmig, Ole Schröder, Jona Lange, Tom König, Henry Gruchot, Philipp Strothmann. Dritte Reihe, von links: Hannes Braksiek, Moritz Westermann, Justus Huxohl, Philipp Prelle, Tim Noltenhans, Michel Hüttemann. Vorn, von links: Oskar Degenhardt und Sebastian Wiedemann. - © Andre Schneider
Pokalsieger: Die gemischte »E« des TuS Brockhagen mit Co-Trainer Jonas Kalms (hinten, von links), Trainer Wilfried Kalms. Zweite Reihe, von links: Felix Schmidt, Henri Egidius, Mathis Helmig, Ole Schröder, Jona Lange, Tom König, Henry Gruchot, Philipp Strothmann. Dritte Reihe, von links: Hannes Braksiek, Moritz Westermann, Justus Huxohl, Philipp Prelle, Tim Noltenhans, Michel Hüttemann. Vorn, von links: Oskar Degenhardt und Sebastian Wiedemann. (© Andre Schneider)

Altkreis Halle. Den jüngsten Handballern war es vorbehalten, die letzten Titel vor den Sommerferien auszuspielen. Die E- und D-Jugendlichen duellierten sich am Samstag in den Endrunden des Kreispokals.

Gemischte D-Jugend

In einem packenden Finale auf hohem spielerischen Niveau unterlag die JSG Hesselteich/Loxten der TSG Harsewinkel mit 11:12 (7:7). Dabei hatte die JSG alle Trümpfe in der Hand. In der zweiten Hälfte setzte sich das Altkreis-Team 10:8 (23.) ab. Doch die TSG glich beim 11:11 (28.) wieder aus. 70 Sekunden vor dem Ende hatte Hesselteich/Loxten noch einmal Ballbesitz. Eine Schiedsrichterentscheidung kostete die JSG allerdings das Spielgerät, und Harsewinkel machte sieben Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. „Wir haben im Finale am Limit gespielt und sind trotz der Niederlage zufrieden", resümierte JSG-Trainer Lutz Gressel. Im Halbfinale hatte sich Hesselteich/Loxten gegen die JSG Werther/Borgholzhausen mit 20:14 durchgesetzt. Das zweite Halbfinale gewann Harsewinkel mit 15:12 gegen die TG Hörste.

D-Mädchen

Pokalsiegerinnen: Die D-Mädchen der JSG Hesselteich/Loxten mit Trainerin Doris von Ameln (hinten, von links), Trainerin Dörte Wilfer, Liz Eckstein, Sophie Queisser, Hanna Springer, Mareen Kittlitz, Katharina Witte, Claudia Eckstein, Jasmina Häusler, Laura Bartling, Trainerin Laura Wagemann. Mitte, von links: Andjelina Vesovic, Lorena Drewler, Emily Schröder, Amelie Paulsen, Lotta Obermowwe, Lilly Brockmann. Liegend, von links: Melena Redeker und Lina Rummler. - © Andre Schneider
Pokalsiegerinnen: Die D-Mädchen der JSG Hesselteich/Loxten mit Trainerin Doris von Ameln (hinten, von links), Trainerin Dörte Wilfer, Liz Eckstein, Sophie Queisser, Hanna Springer, Mareen Kittlitz, Katharina Witte, Claudia Eckstein, Jasmina Häusler, Laura Bartling, Trainerin Laura Wagemann. Mitte, von links: Andjelina Vesovic, Lorena Drewler, Emily Schröder, Amelie Paulsen, Lotta Obermowwe, Lilly Brockmann. Liegend, von links: Melena Redeker und Lina Rummler. (© Andre Schneider)

Im einzigen Dreierturnier ließ die JSG Hesselteich/Loxten ihrer Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Gegen die TG Hörste setzten sich die Gastgeberinnen 13:8 und gegen den Wiedenbrücker TV sogar 19:2 durch. Platz zwei sicherte sich die TG, die gegen Wiedenbrück 21:5 gewann. „Unsere Abwehr und die Torhüter waren bärenstark", berichtete JSG-Trainerin Doris von Ameln, die sich außerdem freute, dass alle Mädchen ihres 15er-Kaders Einsatzzeiten bekamen.

Gemischte E-Jugend

Das Turnier war von einer Absage geprägt: Die TSG Harsewinkel trat im Halbfinale gegen den TuS Brockhagen nicht an. In der zweiten Vorschlussrunde setzte sich die JSG Bo/Di-Ver gegen die JSG Hesselteich/Loxten mit 16:14 durch. Im Finale konnte die JSG lediglich in der Anfangsphase mithalten, dann setzte sich Brockhagen vom 4:4 immer weiter ab und gewann deutlich mit 25:15 (15:5). „Wir haben einige starke Spieler dabei", sagte TuS-Coach Wilfried Kalms.

Finalsieg: Die E-Mädchen der JSG Hesselteich/Loxten: mit Nala Rummler (hinten, von links), Trainer Jost Wilfer, Paula Brockmann, Katharina Wierzbinski, Finja Rathke, Emilia Cvetkovska, Joline Raudzus, Trainerin Anja Rummler, Emely Müller, Trainerin Ramona Stefanizzi. Vorn, von links: Julie Marie Helling, Janna Springmeier, Daniela Veiga Teijeira, Amy Steffanizzi, Jolina Lückebergfeld und Amelie Possehl. - © Andre Schneider
Finalsieg: Die E-Mädchen der JSG Hesselteich/Loxten: mit Nala Rummler (hinten, von links), Trainer Jost Wilfer, Paula Brockmann, Katharina Wierzbinski, Finja Rathke, Emilia Cvetkovska, Joline Raudzus, Trainerin Anja Rummler, Emely Müller, Trainerin Ramona Stefanizzi. Vorn, von links: Julie Marie Helling, Janna Springmeier, Daniela Veiga Teijeira, Amy Steffanizzi, Jolina Lückebergfeld und Amelie Possehl. (© Andre Schneider)

E-Mädchen

Auch bei den E-Mädchen sagte ein Verein ab: Die HSG Rietberg-Mastholte trat nicht an, die JSG Hesselteich/Loxten zog direkt ins Finale ein. Das bestritt sie in einem ungleichen Duell gegen die TSG Harsewinkel, die nur mit sechs Mädchen angereist war und zuvor bereits im Halbfinale den TV Verl bezwungen hatte. Die JSG wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte 23:15 (14:4).

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.