Kleine Kicker aus Versmold und Borgholzhausen jagen den Ball

Beim Kindergartencup können die künftigen Schulkinder ihre Ballbeherrschung unter Beweis stellen.

Marion Bulla,Anke Schneider

Kindergartencup 2019: Die Kicker der Pusteblume (grüne Trikots) aus Borgholzhausen überzeugten durch schnelle Reaktionen und beherztes Agieren auf dem Feld. Sowohl in Pium als auch in Versmold gab der Nachwuchs alles und schoss Tor um Tor. - © Anke Schneider
Kindergartencup 2019: Die Kicker der Pusteblume (grüne Trikots) aus Borgholzhausen überzeugten durch schnelle Reaktionen und beherztes Agieren auf dem Feld. Sowohl in Pium als auch in Versmold gab der Nachwuchs alles und schoss Tor um Tor. (© Anke Schneider)

Versmold/Borgholzhausen. Der Spaß am Spiel war den kleinen Kickern am Wochenende deutlich anzusehen. Und er war es auch, der bei den Kindergartencup-Turnieren in Versmold und Borgholzhausen im Mittelpunkt stand.

Rund 100 Kicker aus acht Versmolder Kitas zielten am Samstag beim Kindergartencup auf dem Kunstrasenplatz in Peckeloh auf die Tore. Das Turnier feierte ein kleines Jubiläum. Es war nämlich das zehnte Mal, dass der SC Peckeloh in Kooperation mit dem Familienzentrum Versmold-Peckeloh zu diesem spaßigen Wettbewerb eingeladen hatte.

Als Sieger gingen am Ende die jungen Kicker der AWO-Kita Villa Kunterbunt aus dem Turnier hervor, die sich mit 1:0 gegen die Peckeloher durchsetzen konnten. Urkunden und Medaillen gab es aber für alle teilnehmenden Kinder. Denn natürlich stand der Spaß am gemeinsamen Miteinander im Vordergrund.

Ursprünglich waren neun Kitas für das Turnier angemeldet worden. Doch die Kita Loxten bekam die Mannschaft, die ja immer aus den angehenden Schulkindern besteht, nicht zusammen. Folglich musste sie absagen. „Das war für uns natürlich etwas schwierig, da die Spielpläne bereits fertig waren", gab Matthias Kath vom Orga-Team zu. Doch am Ende zeigte er sich zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf.

400 Besucher feuerten die jungen Kicker vom Spielfeldrand aus an

„Wir haben keinen Verletzten, es gab kaum Diskussionen und alle sind glücklich", so Kath. Er freute sich besonders, dass sich bereits sieben neue Kinder zum Training beim SCP angemeldet haben.

16 Spiele sind insgesamt ausgetragen worden. Oftmals war Maskottchen Hugo mit auf dem Spielfeld. Ein Kind habe allerdings dermaßen Angst vor dem großen Plüschtier gehabt, dass dieses sich ihm als Mensch habe zeigen müssen, erzählte Matthias Kath und lachte, denn der ängstliche Spieler kennt den Sohn, der an diesem Tag ebenfalls mit dabei war.

Gespielt wurde auf zwei Plätzen in Vierer-Gruppen. 400 Besucher tummelten sich am Spielfeldrand. Damit den jüngsten Gästen nicht langweilig wurde, hatten die Veranstalter für reichlich Belustigung gesorgt. Unter anderem zauberte Clown Otti aus Luftballonschlangen Kronen und Fabeltiere.

Die Borgholzhausener Kicker schossen insgesamt 17 Tore

Auch in Borgholzhausen herrschte eine ausgelassene Stimmung auf den Platz und am Spielfeldrand. Die Kicker der Kita Pusteblume gewannen am Ende den Pokal des Kindergartencups. Die Zwerge schossen dabei insgesamt 17 Tore.

Dabei sein ist alles – das ist das Motto des Kindergartencups, den der TuS Solbad nun schon seit vielen Jahren ausrichtet. Bei der Siegerehrung wurde der Wanderpokal zwar an die Sieger übergeben, eine weitere Platzierung gab es aber nicht. Alle Kinder bekamen eine Medaille und ein großes Lob von den Organisatoren für ihren Eifer und ihre Fairness auf dem Feld.

Alle vier Kindergärten waren angetreten, „der fünfte ist hoffentlich im nächsten Jahr dabei", sagte Michael Stein, Trainer im TuS Solbad und einer der Organisatoren des Cups. Insgesamt 44 Kinder waren es, die sich für die vier Mannschaften hatten aufstellen lassen.

Die Kinder der Kita Sonnenschein traten in blauen Trikots an, die Kinder der Flohkiste in weißen, die Jungen und Mädchen der Pusteblume in grünen Shirts und die Kinder des Brummihofes in roten. Jede Mannschaft musste während des Turniers gegen jede spielen, wobei ein Spiel jeweils 15 Minuten dauerte. Die beiden Schiedsrichter Stefan Schwienheer und Michael Stein sorgten dafür, dass es auf dem Feld fair zuging und die wesentlichen Regeln nicht grob verletzt wurden.

Die Väter fieberten eifrig mit

Mit Eifer kämpften die Kleinen auf dem Feld um das runde Leder, nicht weniger amüsant waren jedoch die Eltern – zumeist die Väter – am Spielfeldrand. „Ich habe die ganze Woche mit meinem Sohn geübt", sagte der Vater von Hannes, der für die Pusteblume im Tor stand. Zum Glück hatte Hannes einen einfachen Job, denn der Ball erreichte den Strafraum höchst selten.

Nur drei Tore kassierte die Mannschaft der Pusteblume während des gesamten Turniers, das gegnerische Tor trafen sie allerdings 17 Mal. „Viele sind im Mini-Kicker-Team und das merkt man natürlich", erklärte Michael Stein den Vorsprung der Pusteblumen-Kinder.

Während Kinder und Eltern am Spielfeldrand um den Sieg fieberten, vergnügten sich die größeren Geschwisterkinder auf dem zweiten Spielfeld, das der TuS aufgebaut hatte. Alternativ gab es eine Torwand, an der die Besucherkinder ihre Treffsicherheit testen konnten, und einen Kickertisch, den sich der Verein vom Förderverein des Piumer Freibad ausgeliehen hatte. Für Essen und Trinken war ebenfalls gesorgt. Als besonderes Highlight trat am Ende die Zirkusgruppe des TV Jahn unter der Leitung von Renate Neitzel im Stadion auf. Die Kinder balancierten auf Bällen und fuhren mit Einrädern über die Laufbahn.

Kindergartencup in Versmold und Borgholzhausen


Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.