Halles Volleyball-Frauen wollen in zwei Relegationsspielen die Verbandsliga halten

Ekkehard Hufendiek

Vereint zum Ligaerhalt: Anna Rzeha (links) und Veronique Herrndörfer. - © Ekkehard Hufendiek
Vereint zum Ligaerhalt: Anna Rzeha (links) und Veronique Herrndörfer. (© Ekkehard Hufendiek)

Halle. Was wäre, wenn der SC Halle absteigt? „Ich glaube, die Mannschaft würde auseinanderbrechen", sagt Halles Zuspielerin Anna Rzeha und unterstreicht die Bedeutung der bevorstehenden Relegation. Dass ein Scheitern möglicherweise zum Abschied mancher Leistungsträgerin führen könnte und eine Neuformierung des Kaders zur Folge hätte, erhöht den Druck auf das Team.

Halles Trainerin Maria Wiedenlübbert ist sich dessen bewusst: „Beide Spiele werden ganz, ganz schwer", prophezeit die SC-Trainerin. Ihre Mannschaft habe in den vergangenen Wochen zwar gut trainiert, doch seien solche Entscheidungsspiele vor allem von der Tagesform abhängig. Die Stimmung sei aber sehr gut, viel besser als noch zum Ende der Saison. Damit das Team auch während der zwei Relegationsspiele die beste Beratung von der Seite erhält, überlässt Maria Wiedenlübbert das Coaching zwei erfahrenen Männern des SC, Dennis Luckas und Henning Herrndörfer.

Hilfe von erfahrenen Akteuren

„Das Training war Wahnsinn", sagt auch Anna Rzeha, die an einem Trainingsabend sogar ihre Freundin und Nationalspielerin Louisa Lippmann als Motivations- und Tippgeberin begrüßte. „Wir müssen jetzt einfach auch nervlich überlegen sein", fügt Rzeha hinzu. Verzichten muss die Mannschaft am Samstag auf die Außenangreiferin Daniela Dakuna. Auch hinter dem Einsatz von Anne Smollich steht noch ein Fragezeichen. Alle anderen Spielerinnen sind hingegen an Bord.

Das erste Relegationsspiel tragen die SG Sande/VoR II und der BSV Ostbevern am Freitagabend in Sande aus. Danach steigt der SC Halle ins Geschehen ein. Die erste Partie des SC gegen die SG Sande/VoR II wird am Samstag um 12 Uhr in der Sporthalle Masch 2 angepfiffen. Die SClerinnen hoffen dabei natürlich auf die Unterstützung zahlreicher Anhänger von der Tribüne aus. „Vorbeikommen und Anfeuern", heißt es deswegen auf ihrer Facebookseite. Das zweite Relegationsspiel findet am Sonntag um 15 Uhr gegen den BSV Ostbevern II in Bevern statt. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt die Relegation .

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.