27. Sparkassen-Cup: SC Halle trifft auf Arminia Bielefeld

Dennis Bleck

Heidi Kirsch (links) von der Sparkasse und Marco Menge (hinten rechts) sowie die E-Junioren des SC Halle - © Dennis Bleck
Heidi Kirsch (links) von der Sparkasse und Marco Menge (hinten rechts) sowie die E-Junioren des SC Halle (© Dennis Bleck)

Halle. Als Nachwuchskicker Diego Hübner seinen Mitspielern den Zettel zeigte, den er gezogen hatte, ging ein Raunen durch den Raum. Der E-Junior des SC Halle loste sein Team in die Gruppe B. Beim 27. Sparkassen-Cup treffen die Gastgeber am 25. und 26. Mai deshalb nicht nur auf den 1. FC Magdeburg und OWL-Konkurrent SV Rödinghausen – Hübner bescherte seiner Mannschaft auch ein echtes Derby.

Nachdem der DSC Arminia Bielefeld noch im vergangenen Jahr im Teilnehmerfeld gefehlt hatte, kehren sie nun zurück und messen sich mit dem SC Halle. „Das ist ein machbares Los für uns", scherzte Trainer Marco Menge. Hübner indes entschuldigte sich bei seinen Mitspielern, die lieber gegen St. Pauli oder Fortuna Köln gespielt hätten.

Erzgebirge Aue feiert seine Premiere in Halle

Um die vorderen Plätze mitmischen werden aber wohl weder der SCH noch der BV Werther oder die Spvg. Steinhagen. Erneut ist den Veranstaltern um Turnierorganisator Steffen Jahn nämlich gelungen, namhafte Nachwuchsmannschaften in die Lindenstadt zu locken. Einziger Bundesligist ist der VfL Wolfsburg. Zweitligist Erzgebirge Aue gastiert – wie bereits kurz berichtet – erstmals an der Masch. „Auf Aue freuen wir uns besonders", sagte Jahn. Er räumte ein, dass es nicht einfach ist, „so ambitionierte Mannschaften nach Halle zu holen."

Um ein Event in dieser Größenordnung zu stemmen, sind Jahn und sein Team auch auf Unterstützung angewiesen. Mehr als 90 Helfer trugen im vergangenen Jahr zum Gelingen der Veranstaltung bei. Eine ähnliche Anzahl an helfenden Händen erwartet der Organisator in diesem Jahr.

Bei der 26. Auflage setzte sich Hertha Zehlendorf mit 1:0 im Finale gegen den 1. FC Magdeburg durch. Der Vorjahresfinalist trifft nun in der Gruppe C auf den SV Darmstadt, Fortuna Köln und den Osnabrücker SC.

Die Gruppen

A: FC St. Pauli, SC Paderborn, SF Lotte, Spvg. Steinhagen

B: Arminia Bielefeld, 1 FC Magdeburg, SV Rödinghausen, SC Halle.

C: Hertha Zehlendorf, SV Darmstadt, Fortuna Köln, Osnabrücker SC.

D: VfL Wolfsburg, Erzgebirge Aue, SC Verl, BV Werther.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.