Handball: TG Hörstes A-Mädchen feiern die Westfalenmeisterschaft

Mark Grzibek

Titelträger.Malin Boerger (hinten, von links), Antonia Willich, Nora-Sophie Biewald, Lisa Kaiser, Marie Hasselfeldt, Maja Seelhöfer, Jette Carla Hülsmann, Co-Trainerin Julia Gerdes, Trainer Dustin Lohde sowie vorne, von links Maria Wöstmann, Melina Gerdes, Sina-Francis Schäper, Luisa Reckordt, Larissa Vorjohann und Rabea Simone Linkert. - © Mark Grzibek
Titelträger.Malin Boerger (hinten, von links), Antonia Willich, Nora-Sophie Biewald, Lisa Kaiser, Marie Hasselfeldt, Maja Seelhöfer, Jette Carla Hülsmann, Co-Trainerin Julia Gerdes, Trainer Dustin Lohde sowie vorne, von links Maria Wöstmann, Melina Gerdes, Sina-Francis Schäper, Luisa Reckordt, Larissa Vorjohann und Rabea Simone Linkert. (© Mark Grzibek)

Die weibliche A-Jugend der TG Hörste hat sich einen Spieltag vor Saisonende den Titel in der Handball-Oberliga gesichert. Durch einen 37:29 (15:15)-Heimsieg über den Tabellenzweiten HSV Minden-Nord krönten sich die Rothosen zum Westfalenmeister.

Bis zur Halbzeit hielten die Gäste aus dem Mühlenkreis das Spiel offen. Erst beim Stand von 17:18 für Minden sorgten vier Treffer in Serie für eine erste kleine Hörster Führung. Weil sich anschließend die Deckung der Gastgeber stabilisierte und die TG viele einfache Tore erzielte, stand der frühzeitigen Meister-Sause nichts mehr im Weg.

„Wir haben uns für die Investitionen belohnt", erklärte TG-Trainer Dustin Lohde, der "die überragende Gesamtleistung" seines Teams hervorhob. Er ist vom Konzept des Vereins überzeugt und möchte die vielen talentierten Spielerinnen auch in der Zukunft in Hörste halten, um in den nächsten Jahren sowohl im Jugend- als im Frauenbereich weiter erfolgreich zu bleiben.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.