Favoritensiege beim Handball-Kreispokal

Die Sportfreunde Loxten holen sich den im Vorjahr verlorenen Titel im Finale gegen die TG Hörste zurück. Bei den Frauen ist Oberligist TV Verl das Maß aller Dinge

Marc Uthmann

Kreispokalsieger 2019: Die Sportfreunde Loxten holen sich den Pott zurück. - © Andre Schneider
Kreispokalsieger 2019: Die Sportfreunde Loxten holen sich den Pott zurück. (© Andre Schneider)

Versmold. Es war nicht der Tag der Außenseiter in der Versmolder Sparkassen-Arena. Bei den Männern waren die Kreisligisten Spvg. Versmold (9:15 gegen Hörste) und SV Spexard (6:15 gegen Loxten) ohne Chance. Im Endspiel zeigte der Oberligist aus Loxten dann ganz deutlich, dass er die Vorjahresniederlage im Finale gegen Brockhagen vergessen machen wollte.

Die Frösche drückten gegen den Landesligisten aus Hörste mächtig aufs Tempo und stürmten über 9:4 und 13:7 zum Sieg gegen die Rothosen, die allerdings zwei gute Vorstellungen zeigten. Und sich zudem über gleich zwei Einzeltitel freuen durften: Silvan Tarner wurde sowohl bester Torjäger (21 Treffer) als auch bester Spieler der Endrunde. Zum besten Keeper wurde Pascal Welge (SF Loxten) gekürt.

Handball-Kreispokal 2019
Auch vom TuS Brockhagen nicht zu stoppen: Chiara Zanghi und der TV Verl - © Andre Schneider
Auch vom TuS Brockhagen nicht zu stoppen: Chiara Zanghi und der TV Verl (© Andre Schneider)

Bei den Frauen strahlte der Oberligist TV Verl die größte Souveränität aus. Daran hatten hintereinander die Spvg. Steinhagen (13:16) und der TuS Brockhagen (12:18) nichts zu rütteln. Einen starken Nachmittag lieferte Bezirksligist HSG Union '92 Halle ab - auch wenn es am Ende ein klares 12:18 im Spiel um Platz drei gegen Steinhagen gab. Die Verler Überlegenheit drückte sich in den Einzelwertungen aus: Maren Stüker (beste Torhüterin), Chiara Zanghi (beste Spielerin) und Janice Habig (beste Torjägerin mit 17 Treffern) holten alle Einzeltitel für den Pokalsieger.

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.