Besonderes Spiel für Hark und Schönborn

SVEN HAUHART

Noch im falschen Trikot: Alexander Hark (links), hier noch im Dressder HSG Gütersloh, spielt mit den SF Loxten II am Wochenende gegen seinen Ex-Verein. Foto: Henrik Martinschledde - © Henrik Martinschledde
Noch im falschen Trikot: Alexander Hark (links), hier noch im Dressder HSG Gütersloh, spielt mit den SF Loxten II am Wochenende gegen seinen Ex-Verein. Foto: Henrik Martinschledde (© Henrik Martinschledde)

TuS Brockhagen II – HSG Löhne-Obernbeck. Nach dem ersten doppelten Punktgewinn in der Vorwoche wollen die Brockhagener gegen den Tabellenzweiten nun nachlegen. Dass dies nicht einfach wird, weiß Trainer Christoph Thamm: „Löhne hat eine gute Mannschaft mit einem starken Mittelmann und einer vernünftigen Abwehr“, urteilt er über die Gäste. Daher werde es für sein Team darauf ankommen, erneut selbst über eine starke Defensive sowie den Teamgeist zu kommen. Hinter den Einsätzen von Jan Aßmus und YannickDiestelkamp stehen noch kleine Fragezeichen. Sonst sind alle Mann an Bord.

HSG Gütersloh – SF Loxten II . Für Alexander Hark und Marlon Schönborn wird die Auswärtspartie beim Tabellenvierten sicher kein Spiel wie jedes andere. Bevor sie im Sommer nach Loxten wechselten, spielten die beiden Gütersloher in ihrem Leben noch nie für einen anderen Verein außer der HSG. Und auch Christian Bauer hat eine Gütersloher Vergangenheit. „Ich hatte dort drei gute Jahre in der Verbandsliga und fahre da gern hin“, sagt Loxtens Spielertrainer. Zwar tue ihm der Absturz der Gütersloher bis in die Bezirksliga leid, doch sportlich will er am Sonntag natürlich die zwei Punkte mitnehmen. Die Chance dafür schätzt Bauer als gut ein. Auf Loxtener Seite fehlen Marvin Wernecke, Jan Froböse und Dennis Kittlitz. Paul Blankert stößt aus dem Kader der Ersten dazu.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.