Zwei Golf-Kids wollen Deutscher Meister werden

Dennis Bleck

Gelten als DM-Mitfavoriten: Luisa Vogt und Fynn Hessenkämper.  - © Golfclub Teutoburger Wald
Gelten als DM-Mitfavoriten: Luisa Vogt und Fynn Hessenkämper.  (© Golfclub Teutoburger Wald)

Halle. Bettina Vogt befindet sich in einem Dilemma. Der Golfclub Teutoburger Wald richtet am Wochenende die deutschen Meisterschaften der Jungen in den Altersklassen 14 und 16 aus. Für Vogt, die seit diesem Februar Jugendwartin im Verein ist, eigentlich ein Pflichttermin. Doch statt in Halle wird sie das Wochenende in Münster verbringen. Aus gutem Grund.

Dort veranstaltet der GC Brückhausen zeitgleich die DM der Mädchen AK 14. Eine Favoritin auf den Titel ist Vogts Tochter Luisa. „Auch wenn ich gerne in Halle dabei gewesen wäre, stehe ich letztlich natürlicher meiner Tochter zur Seite", sagt Vogt. Sie gibt zu, dass ihr die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, sie diese aber immer wieder so treffen würde. „Wir sind eben ein eingespieltes Team", erklärt die Jugendwartin, die während der Wettkampftage seit gestern und noch bis Sonntag täglich mit dem erst 14 Jahre alten Nachwuchstalent zwischen Münster und ihrem Wohnort Bielefeld pendelt.

Ihre erste von drei Wertungsrunden spielt Luisa Vogt am morgigen Freitag. Die NRW- und Clubmeisterin ist die Nummer zwei der Meldeliste, hat in Maya Obermüller vom GC Heilbronn-Hohenlohe und Sydney Marie Harz vom Freiburger GC aber zwei spiel- und formstarke Konkurrentinnen. „Es wird garantiert kein Selbstläufer", sagt die Mutter. Sie attestiert ihrer Tochter aber Nerven- und Konzentrationsstärke. Tugenden, auf die es während der Titelkämpfe ankommt. „Luisa muss drei solide Runde spielen", sagt Bettina Vogt. Technisch sei sie in Topform. „Der DM-Titel wäre das i-Tüpfelchen einer erfolgreichen Saison."

Die könnte auch Fynn Hessenkämper krönen. Gerade erst hat sich der 16-jährige Schüler für das Weltfinale der Faldo-Series in Abu Dhabi qualifiziert (das HK berichtete). Dem bislang wichtigsten Einzelsieg seiner jungen Karriere könnte schon am Sonntag der nächste folgen. Die Nachwuchshoffnung des GC Teutoburger Wald kann sich nur unweit seines Wohnorts am Eggeberg zum deutschen Meister der AK 16 krönen. Nach einem elften Platz in der AK 14 und dem geteilten siebten Rang im ersten AK-16-Jahr lässt seine Zielsetzung für die dritte DM-Teilnahme keinen Spielraum: „Ich will das Turnier gewinnen", sagte der Lokalmatador Anfang August. Hessenkämpers ärgste Widersacher im Kampf um den »Heimsieg« sind Titelverteidiger Luc Breuer vom Aachener GC sowie Frederik Eisenbeis vom Marienburger GC.

Sein Handicap hat Fynn Hessenkämper innerhalb eines Jahres von über 4 auf aktuell 0,5 verbessert. Eine enorme Steigerung, die er vor allem darauf zurückführt, dass er im Winter sehr viel trainiert hat. Neben Abschlägen und Putts standen dabei regelmäßige Übungen mit Vater Hagen auf dem Plan. Der ehemalige Handballcoach (unter anderem HSG Gütersloh und TG Hörste) hat sich seit einiger Zeit auf Fitnesstraining für Golfspieler spezialisiert.

Neben Hessenkämper und Vogt sind in Julian Kunzenbacher und Timo Vahlenkamp in den vergangenen Jahren schon zwei Top-Talente des GC Teutoburger Wald zu Spitzenspielern gereift. Kunzenbacher ist als Profi auf der Challenge-Tour unterwegs, Vahlenkamp hat sich in Halle zum Nationalkader-Spieler entwickelt. Dass immer wieder junge Nachwuchshoffnungen den Weg in die nationale Spitze schaffen, begründet Bettina Vogt mit der guten Jugendarbeit. Der Verein kooperiere schon mit Kindergärten und Grundschulen, biete AGs, Schnuppertage und Feriencamps an. Auf die Weise sind auch Vogt und Hessenkämper zum Golf gekommen. Beide haben vor fünf Jahren am selben Sommercamp teilgenommen, sind bis heute mit dem Golf-Virus infiziert und können am Wochenende den nächsten großen Karriereschritt machen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.