Doppelte Premiere für Sportfreunde Loxten

1417ÿMax Maschmanþevolverÿfalseÿfalseÿfalse

Will wieder jubeln: Loxtens Heiner Steinkühler.  - © Andrea Hein, HK
Will wieder jubeln: Loxtens Heiner Steinkühler.  (© Andrea Hein, HK)

Loxten. Wenn die SF Loxten an diesem Samstag um 19.30 Uhr bei TuS Ferndorf II in die Saison starten, wird es gerade für den neuen Trainer der »Frösche«, Dirk Schmidtmeier, ein besonderes Spiel. „Ich freue mich, bin aber auch ein bisschen angespannt, versuche das aber nicht so zu zeigen. Aber spätestens wenn es losgeht, wird es für mich bestimmt ein Spiel wie jedes andere", sagt »Schmidti«.

Ferndorf II – da war doch was? Richtig, am letzten Spieltag der Vorsaison verabschiedeten sich die Sportfreunde mit einem 33:23-Heimerfolg von ihrem Anhang, und revanchierten sich so für das 18:23 aus der Hinrunde. Obwohl der Loxtener Trainer damals noch Thomas Lay hieß und auch Christian Kalms oder Thilo Stinhans nicht mehr dabei sind, hat sich an der Marschroute gegen die Zweitliga-Reserve nicht viel geändert. „Ferndorf hat gut ausgebildete, schnelle Rückraumspieler, die eine gute 3:2:1-Deckung spielen", sagt Schmidtmeier. Es gehe für die Loxtener daher darum, die wurfgewaltigen Spieler in Position zu bringen.

Zum Auftakt hat Schmidtmeier 15 Spieler zur Verfügung. Verzichten muss er auf die Rückraumspieler Max Schäper (Knie), Paul Blankert (Rücken) und Torhüter Pascal Welge (Flitterwochen). Rechtsaußen Nils Patzelt und Torhüter Hendrik Peters sind angeschlagen.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.