Ein Rückkehrer soll beim TuS Brockhagen für Ruhe sorgen

Andre Schneider

Im Favoritenkreis: Christian Kalms (von links), Dennis Freilich, Paul-Moritz Hundeloh, Trainer Michael Kopahs und Betreuer Olaf Deppe wollen mit dem tus Brockhagen in der Landesliga oben angreifen. - © Andre Schneider
Im Favoritenkreis: Christian Kalms (von links), Dennis Freilich, Paul-Moritz Hundeloh, Trainer Michael Kopahs und Betreuer Olaf Deppe wollen mit dem tus Brockhagen in der Landesliga oben angreifen. (© Andre Schneider)

Brockhagen. Vor allem Christian Kalms soll mit seiner Oberliga-Erfahrung eine Eigenschaft ins Brockhagener Spiel bringen, die dem Vizemeister der Vorsaison zuletzt manchmal abging: Ruhe. „Er ist in der Lage, ein Spiel zu führen. In Phasen, in denen es mal hektisch wird, wird uns das helfen", bedenkt Kopahs den routinierten Rückkehrer aus Loxten mit einigen Vorschusslorbeeren. In knappen Spielen habe sein Team in den Vorjahren häufig Federn gelassen.

Das Gros des bisherigen Kaders bleibt auch in der kommenden Saison an der Kellerstraße. „Natürlich wollen wir wieder oben mitspielen", sagt Kopahs. In der abgelaufenen Spielzeit schaffte es Brockhagen zum zweiten Mal in Folge auf den zweiten Tabellenplatz und gewann im Januar überraschend den Kreispokal in einem packenden Finale gegen Oberligist SF Loxten.

Die Ausgangsposition ist also vielversprechend. „Die Liga ist allerdings auch ausgeglichener geworden", warnt der TuS-Trainer deshalb vor überzogenen Erwartungen. Eine überragende Mannschaft wie den TV Isselhorst im vergangenen Spieljahr sehe er nicht mehr.

In der ersten Vorbereitungsphase setzte der heimische Landesligist aus dem Steinhagener Ortsteil bislang vor allem auf die konditionelle Verbesserung. Im zweiten Abschnitt legt Kopahs den Schwerpunkt nun auf den taktischen Bereich. Die solide 3:2:1-Abwehr soll sich weiter stabilisieren, zur weiteren Analyse dienen etliche Testspiele. Mehr als zehn stehen auf dem vollen TuS-Trainingsplan.

Der Saisonauftakt liefert für Brockhagen direkt eine echte Standortbestimmung. Im ersten Spiel erwartet der TuS den TSV Ladbergen, den Kopahs dank zahlreicher Verstärkungen neben TV Friesen Telgte zu den Aufstiegsfavoriten zählt. Dabei muss der Landesligist auf Regisseur Fabian Raudies verzichten, der nach einem Feldverweis am vorletzten Spieltag der Vorsaison noch für eine Partie gesperrt ist. Im Anschluss schaltet Brockhagen mit den Partien gegen Hesselteich, Verbandsliga-Absteiger Verl und Hörste direkt in den Derby-Modus.

Info
TuS Brockhagen – Namen & Daten

Zugänge: Paul-Moritz Hundeloh (LA, Hamm), Christian Kalms (Rückraum, SF Loxten), Paul Gressel (Rückraum, eigene Zweite), Dennis Freilich (KL, Spvg. Steinhagen II).

Abgänge: Carlo Schaefer (Karriereende), Moritz Kröger (Spvg. Versmold).

Kader ohne Zugänge: Robin Meise, Marian Clysters (beide Tor), Christoph Motzkau, Daniel Wienke (beide LA), Felix Kröger, Nico Stöckmann, Fabian Raudies, Yannick Sonntag (alle Rückraum), Kai Sötebier, Jonas Koslik (beide RA), Sebastian Wörmann, Fabian Redecker (beide KL).

Trainer: Michael Kopahs (im 2. Jahr).

Testspiele:
10. August, SG Bünde-Dünne (A); 12. August, Spvg. Steinhagen (A); 16. August, 19 Uhr, TSV Oerlinghausen (A); 24./25. August im Trainingslager: HSG Porta und TSV Hahlen; 28. August, 19.30 Uhr, TSG Harsewinkel (A); ab 31. August, Volksbank-Cup in Isselhorst, 6. September, 19.30 Uhr, TV Isselhorst.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.