Chefcoach der Spvg. Hesselteich nimmt die Abwehr in Angriff

Andre Schneider

Optimistisch: Matz Lipper (von links), Trainer Dennis Laumann und Lennart Hoffmann bringen frischen Wind in den Hesselteicher Landesligakader. - © Andre Schneider
Optimistisch: Matz Lipper (von links), Trainer Dennis Laumann und Lennart Hoffmann bringen frischen Wind in den Hesselteicher Landesligakader. (© Andre Schneider)

Hesselteich. Dennis Laumann hat seine Mannschaft zum klassischen Fußballduell Jung gegen Alt ins Aufwärmprogramm geschickt, nun wagt er einen Blick aus dem Fenster der Sparkassen-Arena herüber zur Realschulhalle. „Da bin ich zur Schule gegangen", erinnert er sich: „Es ist schön, mal wieder hier zu sein."

Nachdem er in der vergangenen Saison die Reserve der HSG EGB Bielefeld in die Kreisliga gecoacht hat, steht Laumann bei der Spielvereinigung nun vor seiner ersten höherklassigen Herausforderung als Trainer im Herrenbereich. Zu Beginn der zweiten Vorbereitungsphase sieht er sich in seiner Entscheidung für den Vereinswechsel bestätigt: „Hesselteich ist von den Strukturen und vom Konzept her sehr interessant."

Gleichwohl weiß Laumann, den alle nur » Apu « rufen, dass die zweite Saison in der Landesliga schwieriger wird, als die erste. „Schließlich kennen uns die Gegner jetzt schon", warnt der ehemalige Spielmacher. Das Saisonziel möchte Laumann dennoch nicht allzu bescheiden ansetzen. „Alles, was besser ist als Platz sieben, ist gut", sagt er im Hinblick auf das Vorjahres-Abschneiden.

Seine Mannschaft sieht er für die neue Spielzeit gut gerüstet. „Die Jungs sind willig und gut", meint Laumann, der das Handballspielen einst beim Nachbarn Spvg. Versmold lernte. Dass der Hesselteicher Kader eingespielt ist, soll sich als Plus erweisen. „Aber natürlich wollen wir uns mit dem neuen Trainerteam auch ein Stück weit neu erfinden."

Philipp Henselewski wird ihm bei seiner Aufgabe künftig als Kotrainer zur Seite stehen. Dessen Parade-Disziplin, die Abwehr, möchte Laumann bei der Spvg. verstärkt in Angriff nehmen. „Wenn man, wie in der letzten Saison beim Spiel gegen Ibbenbüren 44 Gegentore kassiert, ist das zu viel", analysiert der Coach.

Den Schlüssel zum Erfolg sieht Laumann in einer soliden 6:0-Deckungsvariante. „Die Außen sollen stärker seitwärts verschieben, aber auch höher decken", erklärt Laumann. Bessere Absprachen im Deckungsverbund und „eine gewisse Härte im Zweikampfverhalten", sieht der Wahl-Bielefelder im Diensten des kleinen HSV als eine der größten Baustellen in der zweiten Vorbereitungsphase.

Info
Namen & Daten

Zugänge:
Matz Lipper (RA/RR, Wiedereinstieg), Lennart Hoffmann (LA, eigene Zweite).

Abgänge: Michael Schaldach (eigene Zweite).

Kader ohne Zugänge: Bastian Latussek, Sebastian Höppner (beide TW), Kevon Stöwe (LA), Sören Twelkemeier, André Westmeier, Ruben Aldejohann, Patrick Bettmann (alle RL), Yannik Mithöfer, Jonas Mittendorf (RM), Andreas Kattenbaum, Aaron von Ameln, Jannik Fromme (alle RR), Jannik Mittendorf (KL), Philipp Henselewski (KL).

Trainer: Dennis Laumann, Co-Trainer Philipp Henselewski (beide 1. Jahr).

Favoriten: TuS Brockhagen, TSV Ladbergen, TV Friesen Telgte.

Testspiele:
10. August, 18.30 Uhr, Senne (H); 11. August, 16 Uhr, Loxten II (H); 17. August, 18.30 Uhr, Isselhorst (H); 19. August, 16 Uhr, Brake (H); ab 31. August Volksbank-Cup in Isselhorst.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.