Gladbach und ManCity jubeln in Steinhagen

Philipp Kreutzer

Da ist das Ding: Borussia Mönchengladbachs U 9-Kicker heben den Siegerpokal unter den Augen von Spvg. Steinhagens Jugendleiter Oliver Erdmann (links). - © Foto: Philipp Kreutzer
Da ist das Ding: Borussia Mönchengladbachs U 9-Kicker heben den Siegerpokal unter den Augen von Spvg. Steinhagens Jugendleiter Oliver Erdmann (links). (© Foto: Philipp Kreutzer)

Steinhagen. Dass es ein gutes Turnier werden würde, stand für die Gastgeber schon sehr früh fest. Am Samstag waren nach dem ersten Anpfiff des Internationalen Ford-Hagemeier-Cups nur wenige Sekunden gespielt, als die U 8-Kicker der Spvg. Steinhagen dank eines Eigentors des FC St. Pauli in Führung gingen. Es war der erste Treffer der Veranstaltung, die kleinen Kicker von Trainer Jens Pollack lagen sich jubelnd in den Armen. Am Ende reichte es gegen den Zweitliga-Nachwuchs zu einem bemerkenswerten 2:2.

Auch wenn die heimischen Mannschaften – je zwei Teams der Spvg. Steinhagen in der U 9 und in der U 8 sowie der BV Werther in der U 9 – im weiteren Verlauf des Turniers wie erwartet kaum mit der starken Konkurrenz der Proficlubs mithalten konnte, fiel die Bewertung der Verantwortlichen durchweg positiv aus. „Ein sehr schönes, gut aufgezogenes Turnier", sagte etwa Werthers Trainer Wolfgang Fichtner.

Gladbach und ManCity jubeln in Steinhagen

Für sportliche Höhepunkte sorgten Ausnahmetalente der Top-Clubs. Bei der U 9 drückten die Mönchengladbacher »Fohlen« dem Turnier ihren Stempel auf. Im Finale ließ die Borussia auch den starken Rot-Weißen aus Essen beim 2:0-Sieg keine Chance. Die Spvg. Steinhagen wurde 22., der BV Werther 24. und die Spvg. Steinhagen II 32.

In der U 8 belegte die erste Steinhagener Mannschaft Rang 26, Steinhagen II belegte Platz 28. Allen Beobachtern dieser Altersklasse war schnell klar, dass Manchester City seinen Titel verteidigen würde. Der Nachwuchs des englischen Meisters, den fünf Trainer nach Steinhagen begleiteten, war den anderen Teams in Sachen Tempo, Technik, Spielwitz und Athletik klar überlegen. Dies machte auch der 4:0-Sieg der »Citizens« im 15-minütigen Finale gegen die Jugendfußballschule Köln deutlich. Nur logisch, dass City in Mason Stephens den besten Spieler stellte.

Der spanische Siegesgesang der englischen Mannschaft („campeones, campeones") verdeutlichte, wie international es im Cronsbachstadion zuging. Auch das gefiel Oliver Erdmann. Betroffen gemacht hatte Steinhagens Jugendleiter einzig eine Verletzung eines Kickers, der nach einem unglücklichen Sturz ins Krankenhaus gebracht wurde. „Eine Vorsichtsmaßnahme", betonte Erdmann. Ansonsten zog er ein durchweg positives Fazit. Rund 200 Mitglieder der Steinhagener Fußballabteilung packten mit an, um das Turnier zu ermöglichen und der Spvg. dank der Eintrittsgelder und verkaufter Speisen und Getränken eine satte Einnahme zu ermöglichen, die für engagierte Jugendarbeit dringend benötigt wird.

Genauso wichtig findet Erdmann die Freundschaften, die auch in diesem Jahr während des Turniers entstanden oder gepflegt wurden. Beispielsweise dadurch, dass die kleinen Kicker aus Steinhagen und Werther Spieler der auswärtigen Teams mit langer Anreise zur Übernachtung in ihren Familien aufnahmen. „Fußball verbindet eben", weiß er – und freut sich, schon jetzt erste Zusagen für 2019 erhalten zu haben.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.