Jan-Lennard Struff und Tim Pütz bekommen Wild Card fürs Doppelfeld

veröffentlicht

Tim Pütz (l.) und Jan-Lennard Struff - © Claus Meyer, HK
Tim Pütz (l.) und Jan-Lennard Struff (© Claus Meyer, HK)

Halle (HK). Jan-Lennard Struff  und Tim Pütz haben die Wild Card für das Doppelfeld bei den diesjährigen Gerry Weber Open bekommen. Der Frankfurter Pütz (ATP-Doppel 94) und der
Haller Lokalmatador Struff (ATP-Doppel 35) aus Warstein, beide zudem Leistungsträger
beim Tennis-Bundesligisten des TC BW Halle, hatten mit ihren couragierten Davis Cup-Auftritten in der
letzten und speziell in dieser Saison für
Begeisterungsstürme gesorgt.

Sowohl beim
Erstrunden-Sieg in Australien wie auch in Spanien, im Viertelfinale,
holten Struff und Pütz den Punkt für Deutschland im Doppel. „Tim und
Jan-Lennard haben überzeugende Leistungen gezeigt. Diese Wild Card haben
sie sich mehr als verdient", sagt Turnierdirektor Ralf Weber.

Die Titelverteidiger Lukasz Kubot (ATP-Doppel-Weltrangliste 3) und Marcelo Melo (ATP-Doppel 4) führen das Hauptfeld im hochkarätig besetzten Doppelwettbewerb an. Der Pole Kubot und der Brasilianer Melo gewannen im vergangenen Jahr das Jubiläumsturnier in und belegen in der aktuellen Teamwertung der ATP-Herren-Spielervereinigung im Doppel den siebten Platz. Sie bezwangen 2017 im Finale das Brüderpaar Mischa und Alexander Zverev nach Match-Tiebreak im dritten Satz mit 5:7, 6:3, 10:8.

Hinter Kubot/Melo folgen die Kombinationen Aisam-Ul-Haq Qureshi (Pakistan/ATP-Doppel 44)/Jean-Julien Rojer (Niederlande/ATP-Doppel 10) auf Platz zwei der Meldeliste und Nikola Mektic (Kroatien/ATP-Doppel 21)/Alexander Peya (Österreich/ATP-Doppel 23) auf Position drei. Auch namhafte Einzelspieler sind im Doppelfeld vertreten. So spielt der Weltranglisten-Zehnte im Einzel, Aufschlag-Gigant John Isner (USA), gemeinsam mit seinem Landsmann Steve Johnson (ATP-Einzel 46), und der französische Aufsteiger Lucas Pouille (ATP-Einzel 16) tritt mit Russlands „NextGen"-Talent Karen Khachanov (ATP-Einzel 38) an.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.