Sportlich: Das sind die Sieger des A33-Laufs

Florian Gontek

Die A 33 bewegt die Massen: Über 1100 Läufer gingen gestern auf die Strecke. Hier der Start über 10,2 Kilometer. - © Christian Helmig, HK
Die A 33 bewegt die Massen: Über 1100 Läufer gingen gestern auf die Strecke. Hier der Start über 10,2 Kilometer. (© Christian Helmig, HK)

Steinhagen. Eckhard Kleine-Tebbe klopft und klopft. Die Beklopfte, Sabine Engels, lächelt und lächelt. Die Wertheranerin hatte gerade in 24:22 Minuten die Sechs-Kilometer-Distanz des Autobahnlaufs gewonnen und setzt ihr bestes Siegerlächeln auf. Kleine-Tebbe – er hat das ganze Event mit insgesamt 1143 Läufern mit großer Umtriebigkeit organisiert –  gratuliert: „Sabine, das ist für ewig.“

Ein Sieg für die Ewigkeit, das klingt schon riesig. „Es lief gut“, sagt Engels da lapidarer. Eigentlich wollte sie Nachwuchstalent Malin Bruhns (24:31), die vor Katharina Kloppe (25:22), der dritten Solbaderin auf dem Treppchen Zweite wurde, über die sechs Kilometer-Strecke nur zu einer Topzeit pushen, ehe sie merkte, dass doch noch ein bisschen was im Köcher und die Beine vom Paderborner Osterlauf (siehe Bericht auf Lokalsportseite 3) am Ostersamstag doch noch nicht zu schwer gewesen waren. Also: Kapelle. „Für die Tempohärte“, sagt Engels.

„Jetzt ist es umso besonderer, hier mit dem Auto lang zu fahren“

„David Smyrek, er gewann die Sechs-Kilometer-Distanz bei den Männern, wusste lange nicht, wie weit er eigentlich laufen musste. „Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Strecke fünf Kilometer lang ist“, lacht der 29-jährige Schloß-Holter. Dass die Wendekreise beider Strecken kurzfristig nach hinten verschoben wurden, damit das Führungsfahrzeug in Künsebeck sicher wenden konnte, hatte er gar nicht mitbekommen. Da sei der letzte Kilometer echt noch mal hart geworden, sagt Smyrek. Sei’s drum, er hat sich den Stecker auch von Timo Gottwald (20:56) und Patrick Kaczynski (21:12) nicht ziehen lassen. „Jetzt ist es umso besonderer, hier mit dem Auto lang zu fahren“, freut sich Smyrek.

Läufer, Inliner, Radfahrer und Spaziergänger erobern die A33

Auch Stanley Kipkogei liebt breite Straßen; allerdings zum Laufen. „Ich kenne das vom Marathon“, lacht der Kenianer. Nach zweimonatiger Trainings- und Verletzungspause fehle zwar noch etwas die Kraft, berichtet er, aber es reichte dennoch, um in 35:41 Minuten souverän vor dem Borgholzhausener Daniel Knoepke (35:57) und Jens Hiermayr über 10,2 Kilometer zu gewinnen. Victoria Willcox-Heidner mit 40:50 Minuten vor Claudia Reimering (42:12) und Petra Bach (45:04) Siegerin bei den Frauen, konnte dem ganzen Event vor den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Hannover nicht nur sportlich etwas Positives abgewinnen. „Es ist schön, bald flotter nach Bielefeld zu kommen“, findet sie. Auch das ist etwas für die Ewigkeit.

Ergebnisse

A 33-Autobahnlauf – 10,2 Kilometer, Männer (479 im Ziel): 1. Stanley Kipkogei (SV Brackwede, 1. M35) 35:41 Minuten, 2. Daniel Knoepke (Borgholzhausen, 2. M35) 35:57, 3. Jens Hiermayr (Oerlinghausen, 1. M20) 36:03; 4. Dirk Strothmann (LC Solbad, 1. M45) 36:17, 5. Marcel Voike (LG Oerlinghausen, 1. M30) 38:03, 6. Niklas Brand (Bielefeld, 2. M20) 38:09, 7. Georg Kott (LG Deiringsen, 1. M55) 38:23, 8. Gregor Glomm (LG Burg Wiedenbrück, 2. M45) 38:40, 9. Torsten Selker (Tri-Sport-Team TV Verl, 1. M40) 38:43, 10. Niklas Eikmeier (TG Ennigloh, 3. M20) 38:50.

Weitere Altkreisergebnisse: 15. André Knoop (Steinhagen, 3. M30) 40:05, 16. Oliver Mußgnug (Halle/TSVE Bielefeld, 3. M40) 40:08, 19. Uwe Heider (LC Solbad, 4. M45) 40:29, 22. Mandy Hirani (Steinhagen, 5. M30) 40:49, 24. Ingo Assmann (LC Solbad, 4. M35) 40:53, 25. Jan Geisemeier (LC Solbad, 5. M20) 40:53, 26. Marcus Löwer (Steinhagen/SV Brackwede, 5. M45), 28. Christoph Wellmeyer (Volksbank Halle, 6. M35) 41:06, 29. Robert Rohregger (Steinhagen/TSVE Bielefeld, 3. M50) 41:13, 30. Tommy Poggenklas (Steinhagen, 6. M45) 41:26.

Frauen (184 im Ziel): 1. Victoria Willcox-Heidner (LC Solbad, 1. W45) 40:52, 2. Claudia Reimering (SV Brackwede, 1. W50) 42:13, 3. Petra Bach (TSVE Bielefeld, 2. W45) 45:08, 4. Jennifer Göhner (Allianz Göhner, 1. W30) 45:32, 5. Ellen Knoepke (Borgholzhausen, 1. W35) 46:24.

Weitere Altkreisergebnisse: 7. Janna Geisemeier (LC Solbad, 1. W20) 46:39, 9. Rabea Linkert (Spvg. Steinhagen, 1. WJU20) 46:48, , 16. Annemarie Calder (LC Solbad, 1. W60) 48:22.

6 km – Männer (259 im Ziel): 1. David Smyrek (Tri-Sport-Team TV Verl, 1. M30) 20:49, 2. 2. Timo Gottwald (SV Teuto Riesenbeck, 1. M20) 20:56, 3. Patrick Kaczynski (Speedy Family, 2. M20) 21.12, 4. Sascha Thiel (Warendorfer SU, 3. M20) 21:33, 5. Eduard Wilm (SV Teuto Riesenbeck, 4. M20) 22:06, 6. Tobias Limberg (LC Solbad, 1. M35) 22:11, 7. Arne Gieselmann (Bielefeld, 5. M20) 22:22, 8. Henry Willuhn (Franziskus Hospital, 2. M30) 22:37, 9. Jannik Sorge (Hörste/IBT, 6. M20) 22:41, 10. Arnd Bruhns (LC Solbad, 1. M45) 22:53 ... 41. Reinhard Stricker (LC Solbad, 1. M60) 28:16.

Frauen (220 im Ziel): 1. Sabine Engels (1. W50) 24:23, 2. Malin Bruhns (1. WJU16) 24:32, 3. Katharina Kloppe (1. W20) 25:23, 4. Jessica Geisemeier (alle LC Solbad, 2. W20) 26:04, 5. Katharina Schrader (Laufspaß SW Sende, 3. W20) 26:43.

Inlineskating, 16,2 Kilometer – Männer (33 im Ziel): 1. Dirk Rüter (der-rollenshop.de) 31:00, 2. Matthias Haase (LC Solbad) 31:53, 3. Matthias Kositzke (LC Solbad) 32:34.

Frauen (18 im Ziel): 1. Stephanie Wichmann (Erdbeernüsschen-Club) 35:30), 2. Janine Vetter (LC Solbad) 36:31

Alle Ergebnisse: ttjnet.de

Copyright © Haller Kreisblatt 2019
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.