Steinhagen peilt den Aufstieg an

Andrea Hein

Augen zu und durch: Lea Schlautmann und die Spvg. Steinhagen wollen sich auch von SW Wehe nicht aufhalten lassen. - © Foto: Andrea Hein
Augen zu und durch: Lea Schlautmann und die Spvg. Steinhagen wollen sich auch von SW Wehe nicht aufhalten lassen. (© Foto: Andrea Hein)

Verbandsliga

Spvg. Steinhagen – TuS SW Wehe.Spielerisch ist der Tabellenzweite Steinhagen dem Schlusslicht klar überlegen. So dürfte das Spiel für die Spvg. vor allem zu einer Frage der Einstellung werden. „Wir sind aus dem Hinspiel gewarnt, in dem wir erst in den zweiten Halbzeit wirklichen Zugriff bekommen haben", sagt Grintz, fügt aber hinzu: „Wir haben die Chance, aufzusteigen, und daraus hat sich bereits etwas entwickelt, so dass ich behaupte: Wir werden sie nicht auf die leichte Schulter nehmen." Alle seine Spielerinnen seien im Training hochmotiviert und disziplinierten einander gegenseitig, „wenn doch mal gequatscht wird". Mit einer nicht zu offensiven Abwehrformation und hohem Tempo will Grintz den Gegner unter Druck setzen. Für den Trainer ist der TuS nicht verbandsligatauglich, und er würde diese Aussage gerne von seiner Mannschaft durch ein klares Ergebnis bestätigt sehen.

Anwurf: Sonntag,15 Uhr.

TuS Brockhagen – TuS Lahde/Quetzen.Lahde hat, wie Brockhagens Trainer Yannick Hansel mit Blick auf die Statistik betont, von den letzten acht Spielen nur eines verloren. Auf dem Empfehlungsschreiben der Gäste stehen unter anderem ein Sieg in Wettringen und ein Unentschieden gegen die Ibbenbürener Spvg. II. Im Hinspiel erkämpfte sich Brockhagen einen 26:23-Erfolg in Lahde. Während Hansel für das Rückspiel och auf Sina Blanks Gesundung hofft, kommt ein Einsatz von Magali Werft nicht in Frage. Für die unter Schulterproblemen leidende Torhüterin rückt erneut Henrike Heidemann in den Kader. „Ich bin positiv gestimmt. Wenn alle wie zuletzt Verantwortung übernehmen, Spaß am Spiel haben und in der Abwehr griffig arbeiten, kommen wir zu leichten Toren und setzen unsere Serie von drei Siegen fort", glaubt Brockhagens Trainer.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr.

Landesliga

Spvg. Steinhagen II – HCE Bad Oeynhausen.Gegen den auswärtsschwachen HCE, der seine elf Punkte allesamt auf eigenem Parkett holte, ist die Spvg. klar favorisiert und möchte den 30:23-Hinspielerfolg möglichst wiederholen. Steinhagens Trainer Simon Dreier fordert eine „konsequente Deckung und Tempospiel, um leichte Tore zu erzielen". In der Vorbereitung musste er wie bereits in der Vorwoche auf eine der beiden Übungseinheiten verzichten, da sich jeweils ein potenzieller Nachfolger Dreiers per Probetraining vorstellte. Um wen es sich dabei handelt, mochte Dreier nicht verraten. Trotz der reduzierten Vorbereitungszeit, die dem aktuellen Übungsleiter zur Verfügung stand, sollte es mit einem Punktepaar klappen. Zumal voraussichtlich lediglich Ina Kasper fehlen wird.

Anwurf: Samstag,19.45 Uhr.

TSG Altenhagen-Heepen – TuS Borgholzhausen.„Wir müssen schon viel Glück haben, wenn wir zwei Punkte aus dem Heeper Dom mitnehmen wollen", gibt sich TuS-Trainer Lutz Wilhelm keinen Illusionen hin. Gegen eine laut seiner Aussage „starke Truppe" entschied sein Team das Hinspiel knapp für sich (26:24). Doch wiegen die Ausfälle für das Rückspiel vielleicht zu schwer, um erneut erfolgreich zu sein. Lea Hopmann muss auf ärztliches Anraten ihr Knie schonen, Marina Kalms ist krank und Edda Sommer nur eingeschränkt einsatzfähig. Aufsteiger Borgholzhausen droht in der Tabelle weiter abzurutschen, muss sich aber aufgrund der sehr guten Hinserie keine Sorgen machen.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr.

Copyright © Haller Kreisblatt 2018
Texte und Fotos vom Haller Kreisblatt sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

captcha